Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Seiseralm: Von Saltria zur Zallinger Hütte

Seiser Alm - Schlerngebiet
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Seiseralm: Von Saltria zur Zallinger Hütte

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:30 h
  • Strecke
    7.5km
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Max. Höhe
    2093 m
Eine Tour auf die Seiser Alm durfte natürlich nicht fehlen.

Wegbeschreibung

Das größte Hochplateau Europas, das von 1680m bis 2350 m eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten bietet ist auch deshalb in den letzten Jahren sowohl im Sommer als auch im Winter bei den Touristen besonder beliebt geworden. Von Kompatsch aus, kann man auf der rechten Seite das Schlerngebiet bewundern, das eine Höhe von 2563 m erreicht, auf der linken Seite sieht man den Monte Piz und den Puflatsch (2174 m); weiter unten im Tal kann man die imposanten Gipfel des Langkofel und des Plattkofel erkennen. Heute entscheiden wir, eine etwas lange und vielleicht anstrengende Tour zu unternehmen, aber mit schönen Landschaften, die uns eine unglaubliche Sicht auf die Seiseralm erlauben, bei der man meinen möchte, die Wände des Plattkofel und des Langkofel mit den Fingern zu berühren und die mit den Händen über die Wiesen des Puflatsch zu streichen. Mit dem Auto erreichen wir Kompatsch (1850 m) bis 9.00, nachher ist die Straße die zum Naturschutzgebiet Seiser Alm führt, bis 17.00 für den Verkehr geschlossen. Während dieser Zeit kann die Seiser Alm mit der Seilbahn oder dem Bus erreicht werden, aber in beiden Fällen wird es für Familien mit Kindern teuer. Vom gebührenpflichtigen Parkplatz in Kompatsch nehmen wir den Bus neben der Seilbahn, um nach Saltria (1690 m) zu gelangen. Hier beginnt die eigentliche Wanderung. Auf steilem Weg SAT Nr. 7 (im Winter Skipiste) zur Williams Hütte (2100 m). Nachdem unsere kleinen Entdecker wieder zu Atem gekommen sind, gehen wir weiter zur Zallinger Hütte (2054 m). Eine kleine Kirche in der Nähe der Hütte, die Pferde, die frei auf der Weide hermulaufen und die symphatischen Ziegen erzeugen eine heimische und familiäre Atmosphäre. Am Nachmittag entscheiden wir, für ca. 10 min in Richung Murmeltierlam zu wandern, wo unsere Kinder vergebens versuchen, Murmeltiere, besonders widerwillige und misstrauische Nagetiere anzulocken. Wer will kann von hier zur Plattkofel Hütte (2297 m) wandern und den Friedrich-August-Weg in Richtung Sella Pass einschlagen. Die Kinder, neugierig zu wissen, welches Geheimnis der Weg "Hexenquellen" birgt, der sich auf SAT N° 9 auf dem Rückweg befindet, legen trällernd vor. Dieser Barfußweg, der alte Legenden dieser Berge wieder zum Leben erweckt, ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Er ist mit der Figur der Hexe Curandina, der Eule Emma und bielen anderen Holzskulpturen gekennzeichnet. Dieser Wald, dem heilenden Fähigkeiten durch die Schwefelquellen zugesprochen werden, bietet auch die Möglichkeit durch verschiedene Aufgaben alle Sinne zu schärfen. Wir schließen unsere Wanderung über die Tirler Alm (1750 m) ab, wo unseren Kinder ein verdientes Eis genießen können. Über den Weg ins Tal kehren wir nach Saltria zurück. 

Startpunkt

Kastelruth-Ortschaft Saltria (BZ), Busahaltestelle Saltria (1690 m)

Zielpunkt

Bushaltestelle Saltria (1690 m)

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Süden die Ausfahrt Bozen Nord - Schlern/Seiser Alm, auf der SS 12 bis nach Blumau, dann in Richtung Seiser Alm (ca. 30 km).

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von Sergio Arminio

    Sergio Arminio

  • Avatar von Sergio Arminio

    Sergio Arminio

    Si può raggiungere la medesima meta con un percorso più semplice e piacevole, direi per famiglie. Poco prima del ponte di legno che precede la fermata del bus a Saltria, imboccate la strada che indica il Rifugio Sasso Piatto. La strada, inizialmente carrabile fino a poco dopo l'hotel Tirles, diventa poi un senitero molto piacevole e spazioso, per famiglie e conduce pian piano al rifugio Zallinger. La salita diventa un pochino più ripida in prossimità del rifugio Zallinger, raggiungibile in poco più di un'oretta dalla partenza.