Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Schennaberg unter dem Ifinger

Wanderregion Hirzer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Schennaberg unter dem Ifinger

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:15 h
  • Strecke
    5.5km
  • Höhenmeter
    370 hm
  • Höhenmeter
    370 hm
  • Max. Höhe
    1812 m
Gemütliche Wanderung mit Einkehrmöglichkeit

Wegbeschreibung

Gleich nach dem Aussteigen aus der Seilbahn finden wir ein Hinweisschild nach oben mit »Ifingerhütte«. Wir folgen diesem in den Wald hinauf, wo uns die Markierung 18A nicht mehr im Stich lässt. Alle anderen unterwegs anzutreffenden Hinweise brauchen wir nicht zu beachten. Sobald wir die Talstation der Materialseilbahn erreichen, die die Ifingerhütte versorgt, wird es etwas steiler, aber der Steig ist immer gut. Ziemlich oben finden wir einen Hinweis »Ifingerhütte 5 Minuten« und das stimmt, wir sind gleich bei der Hütte (bis hierher gut eine Stunde). Im Abstieg gehen wir bis zu diesem Schild mit dem Hinweis »Ifingerhütte 5 Minuten« zurück und biegen hier links ab, dem Hinweis zum Eggerhof folgend. Es geht nun steil, aber bequem hinab, bis wir den Hof erreichen. Nach dem Hof gabeln sich die Wege, wir bleiben rechts und folgen dem Hinweis »Schnugger – Greiterer – Taser« in fast ebener Querung durch den schattigen Wald bis zum Greiterer und weiter zur Familienalm Taser, wo uns die Seilbahn Schennaberg-Taser wieder zu Tal bringt.

Variante

Vom Eggerhof hinunter zum Schnugger und auf dem Taser Höhenweg zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

Bergstation der Seilbahn Schennaberg-Taser

Zielpunkt

Bergstation der Seilbahn Schennaberg-Taser

Parken

Parkplatz an der Talstation der Seilbahn Schennaberg-Taser.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Meran über Schenna hoch zur Seilbahn Schennaberg-Taser.

Anfahrt

Von Meran nach Schenna und weiter bis zur Seilbahn Schennaberg-Taser oberhalb des Dorfes.

Quelle

Book_15
Autor:
Peter Pallua
Aus dem Buch:
Unterwegs in Südtirol

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    andreas wolkenstein

    Die Ifinger Hütte, ein lohnenswertes Ziel. Wir folgtem Anfangs der elektronischen Spur und stellten fest, dass dieser dann bei Index/Punkt Nr.152 (N46 41.837 E11 13.993) der GPX Datei einen anderen Verlauf nahm als die Wegweiser zeigten. Wir folgten der Beschilderung, dem Weg der Massen, und trafen dann später wieder auf die elektronische Vorgabe. Beim Rückweg unaufmerksam bei Index/Punkt Nr.273 (N46 41.658 E11 14.183) gingen wir gerade aus, anstelle uns links zu orientieren. Dieser Weg wurde zusehens schlechter und endete schließlich irgendwo steil abfallend mitten im Wald. Obacht also! Immer den Wanderwegsschilden folgen. Nach dieser ungeplanten Off-Roadtour gelangeten wir irgendwie wieder auf den richtigen Weg, der uns zur Taser Bergstation zurückführte. Alles in allem eine sehr schöne Wanderung, aber nicht für die die solche unbefestigten Wege nicht gehen können/mögen. An der Ifinger Hütte kann man in 50 Min zur Ifinger Scharte Weg Nr.18 aufsteigen. Von dort wieder zurück oder zum Pfiffinger Köpfl (Meran2000) absteigen. Kondition und vor allem Trittsicherheit ist Vorraussetzung.

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur