Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Runde der Wasserfälle des Tals Val Genova

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Runde der Wasserfälle des Tals Val Genova

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    19.9km
  • Höhenmeter
    960 hm
  • Höhenmeter
    960 hm
  • Max. Höhe
    1594 m
Ein spektakulärer Ausflug zu den berühmten Wasserfällen des Tal Val di Genova über einen höher gelegenen Weg, der etwas unbekannter ist. So kann man den hektischeren Gegenden entgehen (wobei die Situation jährlich kontrollierter wird).

Wegbeschreibung

Es ist empfohlen, dieser Wanderung von Ponte Maria – Ponte Rosso zu beginnen, wo man das Auto in einem gebührenpflichtigen Parkplatz abstellen kann, welcher sich etwas nach der Schutzhütte Albergo Fontanabona (1100 m) befindet. Dort befindet sich außerdem das Informationszentrum des Naturparks Adamello Brenta. Man ist hier ca. 8,5 km von Carnisolo entfernt, man hat jedoch auch die Möglichkeit, falls die Kinder motiviert zum Gehen sind, das Auto bereits 4 km nach Cornisolo abzustellen, auf der Höhe des Wasserfalls von Nardis. Dieser gilt als berühmtester und spektakulärster der Wasserfälle und hat zwei Wasserläufe mit etwa 80 m Höhe. Hier befinden sich allerdings auch die meisten Touristen, wodurch der Platz vor allem im Sommer häufig von Autos verstopft wird. Von diesem strategisch gut gewählten Punkt, etwa in der Hälfte des Tales, hat man nun eine gute und wunderschöne Aussicht auf die großen und kleinen Wasserfälle, die überall zu sein scheinen. Man steigt nun in das Tal nach oben und kommt bei der gemütlichen Wanderung, die ca. 1 Stunde und 30 min. dauert, am eindrucksvollen Lares vorbei, ebenso am versteckten aber faszinierenden Folgorida (welchen man über einen kurzen Weg erreicht, der bei der kleinen Kirche von Ragada startet) und schließlich am beeindruckenden Pedruc, welchen man mit einem eindrucksvollen Steg überqueren kann. Dieser letzte Wasserfall zeigt seine ganze Macht und erzeugt dabei farbenfrohe Lichtspiele und Regenbögen. Nach etwa 8,5 km erreicht man die Alm Malga Bedole (1584 m) und etwas später, nach einer letzten Anstrengung, erreicht man auch die Schutzhütte Bedole (1641 m), welche als Zugang zum Gletscher des Mandrone fungiert. Der Wanderweg ist leicht und gut gekennzeichnet und schlängelt sich durch eine der am besten geschützten Zonen des Trentino. Zu gewissen Zeiten im Sommer bietet der Adamello-Brenta Park Kindern die Möglichkeit, bei der Ortschaft Ponte Maria – Ponte Rosso auf die tibetanischen Brücken zu klettern, was in Zusammenarbeit mit den Bergführern von Madonna di Campiglio realisiert wird (Info: 0465-507700). Eine Kuriosität: Dass auf den Brunnen von nicht-trinkbarem Wasser die Rede ist, hat eher bürokratische Hintergründe und weniger hygienische. Ein Trinkbrunnen muss gewisse Auflagen hinsichtlich des Beckens und der Wände erfüllen, um als solcher gelten zu können. Jedoch: Wir und die Kinder haben von den Brunnen getrunken und hatten danach keinerlei Probleme zu beklagen. Hierbei handelt es sich jedoch um einen ausschließlich persönlichen Hinweis… Der Rückweg kann entweder zu Fuß erfolgen oder mit Hilfe einer der Shuttlebusse, welche in den Sommermonaten regelmäßig verkehren.

Startpunkt

Ponte Maria (entsprechend der letzten Angaben mit einem Ticket für 4 Euro, was vor Ort gelöst wird)

Zielpunkt

Alm Malga Bedole

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Carisolo

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Tab für Bilder und Bewertungen