Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Oberbozen - Klobenstein

Ritten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Oberbozen - Klobenstein

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    16.2km
  • Höhenmeter
    270 hm
  • Höhenmeter
    270 hm
  • Max. Höhe
    1286 m
Leichte Wanderung auf dem Rittner Berg mit herrlichem Ausblick

Wegbeschreibung

Von der Ortsmitte von Oberbozen, wohin man entweder mit dem Auto oder mit der Rittner Seilbahn von Bozen (im Vierminutentakt) gelangt, geht man auf der Zufahrtsstraße ein Stück zurück, bis die Gleise der Trambahn die Straße überqueren. Dort hält man sich links und folgt der Markierung 35 rot-weiß (Freudpromenade), die mit mehr oder weniger breiten Steiglein bis zu einer Straßengabelung oberhalb von Klobenstein führt. Zuerst geht es vorbei an Villen und Gärtchen, dann über Wiesen, Felder und durch den Wald. Die Aussicht reicht vom Mendelkamm und den nördlichen Ausläufern der Brenta zu Weiß- und Schwarzhorn, dem Zanggen, der Latemargruppe, in der Senke des Karerpasses zum Cimon della Pala, dann zur Rosengartengruppe, dem Tschafon und Schlern mit Santner, später bis zur Höhe von Lichtenstern, dann weiter zum Langkofel, Plattkofel, der Seiser Alm und zu den Geislerspitzen.
Bei der genannten Straßengabelung nach Pemmern und Oberinn kann man in wenigen Schritten Richtung Klobenstein und zum Bahnhof der Trambahn absteigen. Dies wäre die 1.Variante.

Variante

Überquert man hingegen in Klobenstein bei der Kreuzung zum Rittner Horn die Gabelung und folgt halb links(neben der Rittner Stube) einem Steiglein mit der Markierung 35a rot-weiß, kommt man durch ein Wiesental nach Lengmoos und von dort auf die Straße hinter dem Dorf. Durch das Dorf herauf, vorbei an der alten Kirche und dem Hospiz und vorbei am »Langen Moos« kommt man wieder nach Klobenstein und zum Bahnhof der Trambahn. Dies wäre die 2. Variante.

Wendet man sich hingegen beim Erreichen der Straße hinter Lengmoos nach links, folgt ihr ein Stück und biegt dann dem Schild »Erdpyramiden« und der Markierung 24 blau-weiß folgend nach rechts ab, dann gelangt man zur beeindruckenden Architektur der Erdpyramiden. Man sollte dem Weg wenigstens bis zur sechsten Kreuzwegstation nach Maria Saal und dem Schild »Biotop Finsterbachgraben« folgen; von dort hat man den schönsten Blick. Hinweistafeln am Wegrand zeigen auf Spurrillen in den Steinen, die den Nachweis liefern, dass hier einst die Kaiserstraße vorbeiführte. Kehrt man an dieser Stelle um und geht den gleichen Weg zurück bis Klobenstein und der Trambahnstation, so ergibt dies die Gehzeit der 3.Variante.

Geht man hingegen den Weg weiter bis Maria Saal, wo auch Einkehrmöglichkeit besteht, so verlängert sich die Wanderung samt dem Rückweg um gut eine Stunde und überschreitet damit den für diesen Führer gesteckten Rahmen, obwohl betont werden kann, dass der Weg kaum Höhenunterschiede aufweist und somit nicht beschwerlich ist.

Startpunkt

Oberbozen

Zielpunkt

Oberbozen

Besonderheiten

1. Variante: 1:30 Stunden,
2. Variante: 2:00 Stunden,
3. Variante: 2:45 Stunden.

Parken

Parkplatz in Oberbozen

Öffentliche Verkehrsmittel

Seilbahn auf den Ritten nach Oberbozen

Anfahrt

Von Bozen auf den Ritten nach Oberbozen

Quelle

Book_15
Autor: Peter Pallua
Aus dem Buch: Unterwegs in Südtirol

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite