Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Monte di Mezzocorona (Burrone Giovanelli)

Rotaliana
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Monte di Mezzocorona (Burrone Giovanelli)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    6.3km
  • Höhenmeter
    670 hm
  • Höhenmeter
    700 hm
  • Max. Höhe
    941 m
Der Aufstieg auf den Monte di Mezzocorona und zum Burrone Giovanelli ist ein kleiner Aufstieg. Um auf diesen sehr schönen Berg aufzusteigen, muss man einen Klettersteig bewältigen, welchem man mit einer abenteuerlichen Gesinnung, Vorsicht und der richtigen Ausrüstung entgegentreten sollte. Diese Route führt überwiegend durch senkrechte Aufstiege und ist für Kinder empfohlen, die nicht unter Höhenangst leiden. Außerdem sollten sie den Anweisungen der Erwachsenen Folge leisten und sich im Hochgebirge gut zurechtfinden. Die Einschätzung, ab welchem Alter dieser „Aufstieg“ in Angriff genommen werden kann, ist der Verantwortung der Begleitpersonen überlassen. Es empfiehlt sich jedoch, einige Jahre zu warten, da es sich um eine Erfahrung handelt, die die Kleinen erschrecken könnte.

Wegbeschreibung

Indem man von der Talstation der Seilbahn auf den Monte di Mezzocorona startet, kann man sich die Muskeln aufwärmen. Diese befindet sich im Herzen der Ortschaft und man erreicht sie, indem man der Straße folgt, die in nord-östlicher Richtung aus der Stadt hinausführt. Man verlässt das Wohngebiet und folgt für ca. 1,5 km dem Weg zwischen den berühmten kultivierten Weinfeldern der Rotaliana-Ebene. Beim Durchschreiten dieser Gärten kann man an die Wichtigkeit des Weines denken, insbesondere des Teroldego. Zu diesem erzählen sich die Einheimischen die Legende eines verwundeten Drachen, der einem kühnen Reiter zum Opfer wurde: Aus dem Blut des Drachen wurde schließlich der Wein Teroldego gewonnen. Man folgt weiter den Markierungen und erreicht so einen Parkplatz (man kann demnach auch bis hier mit dem Auto fahren), von wo aus man beginnt, in Richtung der Bergwände anzusteigen. Man befindet sich hier nach ca. 1 Stunde Wanderung auf 220 m. Dies ist ein guter Ort, um sich das Kletterausrüstung inklusive Helm anzuziehen. Ebenso werden Sicherheits-Karabiner empfohlen, um sich an den Metallseilen zu sichern. Achtung: Der Abwurf und das anschließende Sichern an den Seilen muss von einem Erwachsenen vorgenommen werden. Wenn man möchte kann man auch die Kinder am Geschirr des Erwachsenen sichern. Die Verwendung der doppelten Sicherung ist dabei essenziell: Einer der beiden Karabiner muss zur Gewährleistung der maximalen Sicherheit jederzeit geschlossen sein. Man biegt somit auf den Weg mit der Nummer 505. Nach wenigen Metern wird der Aufstieg anstrengender und der Weg verläuft im zick-zack. Nach nur ca. 15 befindet man an der ersten Stelle mit Seilsicherung. Hier beginnt der Spaß: Man hilft sich mit den Händen auf dem nahezu vertikal verlaufenden Aufstieg. Nach einigen Passagen erreicht man den eindrucksvollen Burrone, wo man auf einen Flusslauf trifft. Nachdem man das Herz des Burrone erreicht hat, erblickt man zwei große Stufen, über welche man den Höhenunterschied der spektakulären Wasserfälle überwindet. Auch hier ist es die Aufgabe der Erwachsenen, auf die Sicherheit und die Nähe der Kinder zu achten. Am Ende dieser Stufen (Achtung, es handelt sich um sehr delikate Passagen) führt der Weg weiter über einige befestigte Abschnitte und man erreicht so den finalen Part, der etwas ebener verläuft. Hier trifft man auf eine Hütte, bekannt als Bait dei Manzi auf 876 m. Dieser letzte Abschnitt dauert etwa 2 Stunden, wodurch die gesamte Tour in 3 Stunden und 15 min zu schaffen ist. Es empfiehlt sich allerdings, diese Wanderung zu genießen und sich, wenn nötig, auch mehr Zeit dafür zu nehmen. Um von der Hütte auf den eigentlichen Gipfel aufzusteigen, folgt man dem Saumpfad für ca. 45 min. Für den Abstieg empfiehlt es sich, sollte man müde geworden sein, die Seilbahn zu nutzen. Wenn die Kräfte noch reichen, kann man entlang des Weges Nr. 504 absteigen, welcher bereits im Aufstieg einer anderen Wegbeschreibung dieses Buches beschrieben war. In diesem Fall braucht man erneut ca. 2 Stunden.

Startpunkt

Mezzocorona

Zielpunkt

Monte di Mezzocorona

Besonderheiten

Alpinausrüstung erforderlich: Helm und Klettergeschirr, Karabiner

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Mezzocorona

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Tab für Bilder und Bewertungen