Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Auf der Sarntaler Seite des Tschögglberges

Jenesien Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Auf der Sarntaler Seite des Tschögglberges

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:30 h
  • Strecke
    6.6km
  • Höhenmeter
    370 hm
  • Max. Höhe
    1846 m
Abwechslungsreiche Wanderung zum Jenesiener Jöchl

Wegbeschreibung

Parkplatz an der Jausenstation Jenesiener Jöchl, erreichbar über Jenesien, Flaas und Kampidell. Nach Flaas kommt man auch von Mölten aus.
Am eingangs genannten Parkplatz findet sich ein Hinweis »Putzenkreuz Sarntal P S« und gleich darauf die Markierung 5. Man folgt dem Forstweg, kommt zu einer Schranke, ab hier Fahrverbot, und bleibt an dieser Gabelung links. Weiter oben, etwa nach 15 Minuten Gehzeit, biegt die Markierung 5 nach links ab, und wir gehen einen Waldsteig hinauf. Hier folgen wir der Hinweistafel »Putzenkreuz 5« und nicht der nach rechts weisenden zum »Hauserberg«, denn dies wird unser Rückweg sein. Unterwegs finden wir noch einmal den Hinweis »Sarnthein 5« und gelangen auf den höchsten Punkt, das eigentliche Jenesiener Jöchl mit einem Zaun und einem Wegkreuz. Gleich danach weist ein Schild nach rechts zum »Hauserberg« und dann zeigt uns eine Markierung nochmals den Weg nach rechts. Nun folgen wir den deutlichen Wegspuren und immer wieder auftretenden Markierungen bis zur Hauserbergalm, die wir in etwa 1:15 Stunden erreichen. Von der Alm geht man in allgemein südlicher Richtung schräg nach rechts hinauf und sieht bald die erste Markierung; dieser folgt man problemlos, bis man zu einem ausgedehnten Almgelände kommt. Zunächst ist der Weg deutlich vorgegeben, dann findet man vor dem Beginn eines Lärchenwaldes an einer baufälligen Hütte ein Schild, auf dem man nur aus der Nähe die eingeritzte Schrift »Jenesiener Jöchl« lesen kann. Man folgt also hier den Steigspuren rechts hinauf zu einem Gatter, und dann gibt es eigentlich keine Zweifel mehr. Spuren und Markierungen sind deutlich, und es geht nach den Almen in den Wald hinein. Nach einem kurzen Gegenanstieg kommt man auf einen breiteren Waldweg und später auf die Forststraße. Diese führt in fast ebener Querung zurück zum Ausgangspunkt, wobei man die letzten 10 Minuten dem Aufstiegsweg folgt. Auch der Rückweg von der Hütte beansprucht etwa 1:15 Stunden.

Startpunkt

Parkplatz an der Jausenstation Jenesiener Jöchl, erreichbar über Jenesien, Flaas und Kampidell.

Zielpunkt

Parkplatz an der Jausenstation Jenesiener Jöchl, erreichbar über Jenesien, Flaas und Kampidell.

Parken

Parkplatz an der Jausenstation Jenesiener Jöchl, erreichbar über Jenesien, Flaas und Kampidell. Nach Flaas kommt man auch von Mölten aus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Seilbahn von Bozen nach Jenesien, von dort nach Flaas

Anfahrt

Von Bozen nach Jenesien und weiter nach Flaas und der Jausenstation Jenesiener Jöchl. Flaas ist ebenfalls von Mölten erreichbar.

Quelle

Book_15
Autor: Peter Pallua
Aus dem Buch: Unterwegs in Südtirol

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Zur Startseite