Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Eppan a.d. Weinstraße

Der Blaublütler Blütezeit

Eppan im Überetsch ist geprägt durch ausgedehnte Reblandschaften, noble Ansitze und Schlösser, historische Ortskerne. Mit seinem milden Klima ist Eppan begehrter Wohnort und beliebtes Urlaubsziel.

Südtirols größtes Weinanbaugebiet produziert international bekannte Weine in über 20 Kellereien. Weinkultur hat in Eppan uralte Tradition, das belegen unter anderem Traubenkernfunde aus der späten Bronzezeit. Ihre Blütezeit erlebte die Region jedoch im Mittelalter, als mächtige Adelsgeschlechter sich hier niederließen. Wein galt nämlich bereits damals als sichere Einnahmequelle, ein eigenes Weingut als Prestigeobjekt.

Von Burgen und Bergen
Von einer Epoche des Wohlstands erzählen heute noch die zahllosen Burgen, Schlösser, Kirchen, Kapellen und edlen Ansitze am Eppaner Berg. Dicht an dicht drängen sich die geschichtsträchtigen Bauwerke an den langgestreckten Hängen, die zur felsigen Wand des Mendelgebirges hin sanft ansteigen. Wer sich die Mühe macht, sie alle zu zählen, kommt auf die beeindruckende Zahl 286Schloss Hocheppan war einst die mächtigste Burg im ganzen Lande und überzeugt immer noch mit ihrer imposanten Größe. Diese “Wehr – und Trutzburg” mit dem hoch aufragenden Bergfried und der kleinen Burgkapelle mit den Wandmalereien blickt wachsam auf die Gemeinde hinunter, auf die 9 Fraktionen Frangart, Gaid, Girlan, Missian, Montiggl, Perdonig, St. Michael, St. Pauls und Unterrain.

Dorfidylle
Lauben, Läden und Cafés beleben St. Michael, den charmanten Hauptort mit prunkvollen Ansitzen und gepflasterten Innenhöfen. Über Eppan wacht auf dem Kalvarienberg die Gleifkirche, zwei rote Türme leuchten in der Sonne. 
St. Pauls besteht zum Großteil aus behäbigen Bürgerhäusern. Verwinkelte Gassen schlängeln sich eng durch die Häuserfronten, der Ort wird von Obstwiesen gerahmt.
Mittendrin reckt sich der spitze Zwiebelturm des „Doms am Lande“ in den blauen Himmel. Die riesigen Glocken der gotischen Pfarrkirche läuten in vollem, dumpfem Ton zur Messe. Ende November stellen die Paulsner handgefertigte Krippen in ihre Fenster, eine "lebende Krippe" lockt als besonderer Attraktion.
Inmitten frischgrüner Weinhügel liegt die Fraktion Girlan mit den vielen kühlen, unterirdischen Weinkellern. Man munkelt, dass Girlans unterirdische Räumlichkeiten wesentlich gößer seien als jene, die es uns ober der Erde präsentiert. Alle 4 Jahre können sich Weinfreunde davon beim Girlaner Kellerfest überzeugen.

Auch bei den WeinstraßenWochen dreht sich ab Mitte Mai für einen Monat alles um den edeln Tropfen. Die Veranstaltung gipfelt in der Nacht der Keller, die Keller an Südtirols Weinstraße öffnen ihre Pforten, in den historischen  Räumen erfreut man sich am regionalen Wein. Überhaupt: Die Eppaner feiern gerne. Bei den Wein-Kultur-Wochen Ende Juli kommen Weinliebhaber und Freunde kulinarischer Köstlichkeiten in den Weinkellern und an  „Gastlichen Tafel in den Gassen von St. Pauls“  auf ihre Kosten. Bei den Dorffesten in den Fraktionen geht es laut und fröhlich zu.

Aber auch die Kultur kommt in Eppan nicht zu kurz. Das Lanserhaus beherbergt wechselnde Ausstellungen regionaler und internationaler Künstler. Teilnehmer des Eppaner Liedsommers geben im Juli bei stimmungsvollen Konzerten einen Einblick in ihr Können. Im September finden hier eine renommierte Klavierakademie statt.

Erholung, aber natürlich
Zu Fuß, zu Ross oder zu Rad entdeckt der Naturliebhaber Eppans Naherholungszone Montiggl am besten. Sanft gebettet in dichten Mischwald schlummern der große und der kleine Montiggler See, spiegeln das Blau des Himmels und alle Grüntöne der umliegenden reichen Pflanzenwelt. Die Seen wurden mit dem Preis "5 vele blu" als zwei der saubersten Seen Italiens ausgezeichnet. Wer lieber in übersichtlicheren Bahnen schwimmt, der springt ins Schwimmbad des Montiggler Lidos am großen See. Im Ortskern erfreut man sich in einer lauen Sommernacht im August an der "Montiggler Weis(s)e", an frischen Weißweinen und einem Konzert der Eppaner Musikkapelle.

Am Fuße des Gandberges befinden sich im Westen von Eppan mehrere Eislöcher. Ein Wanderweg führt unter Kastanien und Buchenbäumen durch das beeindruckende Naturphänomen. Die warme Luft, die in die Spalten der Pophyrfelsen fährt, wird im Fels abgekühlt und entweicht in Bodennähe als eisiger Windhauch. Besonders in warmen Monaten sorgt der frische Wind für eine willkommene Überraschung.

Zur Startseite