Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Vinschger Panoramatour

Laas
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Vinschger Panoramatour

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:20 h
  • Strecke
    39.4km
  • Höhenmeter
    810 hm
  • Höhenmeter
    810 hm
  • Max. Höhe
    1582 m
Die Panoramatour hat ihren Namen nicht von ungefähr. Die Straße von Allitz über Tanas bis nach Schluderns auf der sonnenverwöhnte Seite des Vinschgaus ist ein absolutes Highlight und auch von Rennradfahrern überaus geschätzt. Die Churburg und das Biotop Prader Sand setzen der Tour noch das Sahnehäubchen auf.

Wegbeschreibung

Vom idyllischen Dörfchen Laas, bekannt für seinen Marmor und die Marillen, fährt man bis nach Allitz. Von dort immer dem Großfeldweg folgen; rechts an Tanas vorbei, weiter zur Churburg bis nach Schluderns. Durch das Dorf hindurch und über den Verbindungsweg die Talseite wechseln. Nach dem Wasserreservoir talauswärts, erst durch das Biotop Schludernser Au und dann nach den Fischerteichen rechts durch das Biotop Prader Sand bis nach Prad. Über die Claudia Augusta oder mit kleinem Schlenker über Tschengls zurück nach Laas.

Zeit MTB: 3 Std. 20 Min.
Zeit E-MTB: 2 Std. 20 Min.
E-Bike-Akkus: 1
Kinderhängertauglich: ja

Startpunkt

Laas, 860 m

Zielpunkt

Laas, 860 m

Besonderheiten

Biotop Prader Sand

Am Fuße des Stilfser Jochs befindet sich im sandigen Flussdelta des Suldenbachs und in unmittelbarer Nähe der Fischerteiche das Biotop Prader Sand. In seiner wilden Schönheit ist das größte Flussdelta Südtirols absolut schützenswert und gilt als Naherholungszone. In diesem Auenlandstrich kann man auf drei Rundwegen und 19 Erlebnis- und Infostationen mehr über die einzigartige Wildflusslandschaft des Schwemmlandes erfahren. 

Hl. Georg in Agums

In Prad, genauer Agums, steht ein gotisches Gotteshaus: die Wallfahrtskirche zum hl. Georg in Agums. Sie besteht bereits seit 1305 und war bis 1958 Pfarrkirche von Prad-Agums. Sie ersparte den Kirchgängern den beschwerlichen Weg nach Schluderns zur Mutterkirche. Aus dem 14. Jahrhundert stammt auch das vier Meter hohe Kruzifix im Inneren der Kirche, im Volksmund „der Große Herrgott“ genannt. Inmitten ein von Wunden bedeckter Gekreuzigter, den ein Hirte erst später, um 1600, geschnitzt haben soll. Als dieser Gekreuzigte 1702 angeblich zu schwitzen begann, erlangte der damalige Pfarrer vom Churer Bischof die Genehmigung St. Georg zu einer Wallfahrtskirche zu ernennen.

Die Glurnser Mäuse

Ein weiteres interessantes Detail aus dem Vinschgau, welches dieses Mal nicht Prad, sondern die Stadt Glurns betrifft, ergibt sich aus etwas eigenartig anmutenden Prozessprotokollen aus dem Jahr 1519: In jener Zeit wurde den Feldmäusen, die großen Schaden in der Stadt angerichtet hatten, der Prozess gemacht. Die Nager bekamen einen Verteidiger, Zeugen wurden vernommen und Fakten gesammelt. Sehr wahrscheinlich wurde dieser Prozess angestoßen, da man noch unter den Folgen der Calvenschlacht leidend, die Steuer (den sogenannten Zehent) nicht bezahlen konnte. Schlussendlich lautete der Richterspruch, dass die Tierchen unter freiem Geleit die Stadt verlassen müssen … Von diesen Glurnser Mäuseprozessen zeugen heute noch die „Glurnser Mäuse“ aus Schokolade.

Parken

Laas, 860 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Mit dem Fahrrad über die Claudia Augusta nach Laas.

Mit dem Zug bis zum Bahnhof Laas.

Mit dem Auto über die Vinschgauer Staatsstraße bis nach Laas und dort zum Bahnhof.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Offizielle E-bike Touren im Vinschgau

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte