Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Obervinschger Panoramatour

Graun - Reschen
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Obervinschger Panoramatour

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:40 h
  • Strecke
    22.8km
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Höhenmeter
    1040 hm
  • Max. Höhe
    1726 m
Diese Tour eignet sich perfekt als Halbtagestour und auch für Biker, die nicht auf viele Höhenmeter stehen. Tief atmen, denn die Luft hier soll besonders rein sein, rühmt sich Mals doch als erste pestizidfreie Gemeinde Südtirols.

Wegbeschreibung

Von St. Valentin auf dem Radweg zur Staumauer des Reschensees. Kurz dem Ostufer folgen, dann durch die Unterführung auf die andere Straßenseite. Auf dem alten Ziehweg durch den Wald bis zum Dorf Monteplair. Auf der wenig befahrenen Straße über die Malser Haide, an Plawenn vorbei bis zur kleinen Ortschaft Alsack.

In rasanter Abfahrt an Ulten vorbei bis zum Sackhof. An der folgenden Brücke links und 300 Höhenmeter bis zur Hochebene Malettesböden. Hier jagt ein Fotospot den nächsten. Der Beschilderung Malettestour folgen und in gemütlicher Abfahrt über Muntaschinig zurück nach Mals.

Zeit MTB: 2 Std. 30 Min.
Zeit E-MTB: 1 Std. 40 Min.
E-Bike-Akkus: 1
Anhängertauglich: nein

Startpunkt

Parkplatz Talstation Haideralm, St. Valentin auf der Haide, 1500 m

Zielpunkt

Parkplatz Talstation Haideralm, St. Valentin auf der Haide, 1500 m

Besonderheiten

Mals

Mals, auf 1050 m Meereshöhe, gilt als der sonnigste Ort Südtirols. Der Name „Mals“ kommt aus dem Indogermanischen und deutet auf eine alte Besiedelung hin. Heute zählt die Gemeinde Mals über 5000 Einwohner, die aus mehreren Fraktionen kommen: aus Burgeis, Schlinig, Schleis, Laatsch, Planeil, Plawenn (mit nur 46 Einwohnern!), Tartsch, Ulten-Alsack und dem Bergsteigerdorf Matsch.

Im Zuge eines Volksreferendums sprach sich die Merhheit der Malser Bevölkerung für eine pestizidfreie Landwirtschaft aus, woraufhin ein Pestizidverbot in der gesamten Gemeinde ausgesprochen wurde. Der Europäische Gerichtshof und das Verwaltungsgericht in Bozen erklärten dieses Verbot für nichtig … Die Geschichte des Pestizidwiderstandes wurde 2018 mit dem Titel „Das Wunder von Mals“ sogar zum Kinofilm. Er wurde von 1700 Personen durch Crowdfunding finanziert.

Im Zentrum der Ortschaft Mals erhebt sich der Fröhlichsturm aus dem 12. Jahrhundert. Die ehemalige im romanischen Stil erbaute Burganlage der Matscher ist heute nur noch eine Ruine, deren Steine teilweise für die Erweiterung der Pfarrkirche im 19. Jahrhundert verwendet wurden. Die letzten Besitzer, die Herren von Fröhlich, verliehen dem 33 Meter hohen Turm seinen Namen.

Im siebentürmigen Mals befinden sich außerdem mehrere mittelalterliche Kirchen wie St. Johann, St. Martin und St. Benedikt. Letztere ist im Alpenraum eine der wenigen steinernen Zeugen aus dem 8. Jahrhundert. Die Kirche beherbergt seltene Fresken aus der Zeit Karls des Großen, die zusammen mit den Fresken der St.-Prokulus-Kirche bei Naturns zu den ältesten Wandgemälden auf deutschem Boden gehören.

Parken

Parkplatz Talstation Haideralm, St. Valentin auf der Haide, 1500 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Mit dem Fahrrad über die Claudia Augusta bis nach St. Valentin auf der Haide.

Mit dem Auto über die Vinschgauer Staatsstraße und am Ende des Haider Sees die Abzweigung Talstation Haideralm nehmen.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Offizielle E-bike Touren im Vinschgau

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte