Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Meran–Schenna–Schnugger–Bannwaldweg (E-Bike)–Lauwandspitze, 2251 m (Gipfeltour)

Meran und Umgebung
leicht
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Meran–Schenna–Schnugger–Bannwaldweg (E-Bike)–Lauwandspitze, 2251 m (Gipfeltour)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    2.4km
  • Höhenmeter
    530 hm
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Max. Höhe
    2210 m
Die Zufahrtstraße hinauf zum Schnugger ist wenig befahren und liegt morgens angenehm im Schatten. Kurz nach dem Schnuggerhof erreicht man den Bannwaldweg, eine schöne Forststraße, die im oberen Teil etwas steiler und auch ein wenig ruppig wird. Darauf folgt eine einfache Gipfeltour.

Wegbeschreibung

MeranSchenna–Schnugger–Bannwaldweg (E-Bike)

Bei der Postbrücke in Meran (320 m) folgt man der Radwegbeschilderung „Passeiertal“ (rote Schilder) durch den Elisabethpark (Marmorstatue „Sissi“) und über die Weganlagen der Promenade aufwärts (immer rote Radwegschilder), wobei sich Biker und Fußgänger die Promenade teilen. Kurz vor einer steinernen Brücke endet die Promenade (mehrere Schilder). Man biegt hart rechts ab (Radwegbeschilderung in rot „Trauttmansdorff“) und fährt hinauf zur Hauptstraße, die man überquert. Auf der gegenüberliegenden Seite des Zebrastreifens folgt man kurz der schmalen Straße, um dann nach links (Radwegschild „Trauttmansdorff“) in den Kirchsteig einzubiegen. Über diesen aufwärts bis zum Brunnenplatz. Die Straße überqueren; vorbei am Brunnen und neben dem Gebäude der Bank über die der Reichenbachgasse hinauf bis zur Hauptstraße. Rechts abbiegen, um dann gleich wieder nach links in die Pröfingergasse einzubiegen. Der schmalen Gasse bis zu ihrem Ende folgen, dann links weiter bis zu einer Kreuzung. Dort trifft man auf die Radwegbeschilderung nach Schenna. Man folgt dem Naifweg bis zur ersten Straßengabelung und biegt dort links ab (Radwegbeschilderung Schenna). Bald schon trifft man auf ein kurzes Stück Naturstraße; an deren Ende weist wiederum ein Schild den Weiterweg nach links. Weiter bis zum großen Hotelkomplex und nach der Unterführung steil nach rechts aufwärts zur Hauptstraße (Schennastraße) nach Schenna (600 m). Man folgt der Straße nach links bis zur Engstelle und dann noch ein kurzes Stück bis rechts]  eine Straße (Beschilderung Taser – St. Georgen) abzweigt. Ca. 50 Meter steil aufwärts zur Straßengabelung, wo man links weiterfährt (Richtung Taser). Die Straße führt zum Teil steil hinauf zur Talstation Seilbahn Taser. Man fährt geradeaus über die schmale Teerstraße weiter, die bald schon im Wald verschwindet. Bei der nächsten Straßengabelung (links geht es nach Verdins) rechts halten und über ein kurzes, sehr steiles Stück ins offene Gelände. Man fährt an einem Bauernhof vorbei bis zu einer Kehre. Rechts über die Teerstraße weiter aufwärts. Die Strecke führt bald schon durch ein Wäldchen, dann über offenes Gelände, vorbei an einem Bauernhof zum nächsten Wald. Man erreicht in Kürze eine Linkskehre und ca. 50 Meter später eine Rechtskehre. Kurz nach der Kehre gibt es auf der linken Seite einen Parkplatz. Immer der Straße folgend gelangt man zu einer Linkskehre. Rechts weiter Richtung Schnuggerhof (1350 m). Über die Teerstraße am Hof vorbei durch die Wiesen aufwärts. In einer Linkskehre geradeaus über die Forststraße (Bannwaldweg) weiter. Es folgt eine kurze Abfahrt (etwas Batterieleistung für die Rückfahrt sparen!). Vorbei an der Schranke bis zur nächsten Linkskehre (Gehege). Durch die Kehre nach links aufwärts. Der Weg wird nun steiler und auch etwas ruppiger. Man fährt über mehrere Kehren aufwärts bis zum  Ende des Forstweges (ca. 1680 m). Dort parkt man das Bike.
Nach der Gipfeltour fährt man mit dem E-Bike über den Weg zurück bis zum Schnuggerhof und in der Kehre links abwärts (Anfahrtsweg) bis zu einem Parkplatz (auf der rechten Seite). Es folgt eine Linkskehre und gleich darauf eine Rechtskehre. Direkt in der Kehre biegt man links ab. Vorbei am Gehöft, kurz über einen Wiesenweg, der in einen Waldweg übergeht. Für diesen Teil der Abfahrt ist ein klein wenig Fahrtechnik gefragt. Bei der Einmündung  in die Teerstraße links weiter. Über die Teerstraße abwärts, vorbei am Gasthaus Jägerrast bis zum Hotel Alpenrose. Rechts weiter und kurz abwärts bis zur Einmündung in die Hauptstraße. Links abbiegen und über den Anfahrtsweg zurück zum Ausgangspunkt in Meran.

Ende Bannwaldweg–Lauwandspitze, 2251 m (Gipfeltour)

Wegbeschreibung: Am Ende der Forststraße weist ein Schild den Weiterweg zur Lauwandspitze. Man wandert nicht allzu steil über einen guten Weg durch den Wald aufwärts, etwas später dann vorbei an der Lenzebenalm (1855 m) bis hin zu einer beschilderten Weggabelung. Von links kommt der Anstieg von der Ifinger Hütte. Geradeaus weiter über den steiler werdenden, nicht markierten Steig aufwärts. Man muss ein klein wenig auf den Wegverlauf achten, da die Markierungen zur Gänze fehlen. Vorbei an einem kleinen Holzkreuz und steil hinauf zum weithin sichtbaren Wetterkreuz. Von dort steigt man weiter zum höchsten Punkt im Kamm. Die letzten Meter hinauf zur Lauwandspitze (2251 m) verlangen etwas Trittsicherheit. Der Weg führt unterhalb des kleinen Gipfels hindurch Richtung Ifinger und dann erst zum höchsten Punkt.

Variante

Wer am Rückweg den kurzen Abschnitt auf einem breiten Waldweg vermeiden möchte – diese Strecke setzt etwas Fahrtechnik voraus – kann über den Anfahrtsweg zurück zum Ausgangspunkt fahren. 

Zum Verkürzen der Tour mit dem Linienbus vom Bahnhof Meran nach Schenna. Dort gibt es einen E-Bike Verleih

Startpunkt

Bahnhof Meran, 320 m

Zielpunkt

Bahnhof Meran, 320 m

Besonderheiten

Direkt am Bahnhof in Meran gibt es einen Radverleih. E-Bikes sollten reserviert werden!   

Voraussetzungen: Stabiles Wetter, Grundkondition
Ausrüstung: Leichte Trekkingschuhe mit guter Sohle, Proviant und Getränke, Wetterschutz.

Parken

beim großen Parkplatz (gebührenfrei) direkt am Bahnhof. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Über die Schnellstraße MeBo nach Meran (Ausfahrt Meran Zentrum). Durch den Tunnel zum Kreisverkehr, dort die erste Ausfahrt rechts nehmen. Aufwärts zum nächsten Kreisverkehr beim großen Parkplatz (gebührenfrei) direkt am Bahnhof. Mit dem Rad in ein paar Minuten ins Zentrum von Meran und durch die verkehrsberuhigte Altstadt zur Postbrücke. Start nach der Brücke links, orographisch linke Seite des Flusses Passer.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bike & Hike Vinschgau - Meran

Tab für Bilder und Bewertungen