Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Das Heilig-Geist-Kirchlein im hinteren Ahrntal

Prettau Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Das Heilig-Geist-Kirchlein im hinteren Ahrntal

Prettau

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Ein verheerender Brand zerstörte 1850 einen Teil der Pfarrkirche.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Bruneck

    Bruneck
  • Die Südseite der Kirche in Niederolang.
    Kirchen & Klöster

    Kirche Niederolang

    Olang
  • Die Pfarrkirche in St. Sigmund im Pustertal.
    Kirchen & Klöster

    Kirche St. Sigmund im Pustertal

    Kiens
  • Unterhalb Terenten versteckt gelegen, die aus dem 12. Jhdt. stammende Kirche St. Zeno in Pein.
    Kirchen & Klöster

    St. Zeno in Pein

    Terenten
  • Die Stiftskirche in Innichen, ein imposanter Anblick.
    Kirchen & Klöster

    Stiftskirche Innichen

    Innichen
  • Die Kirche in St. Georgen   daneben der Neubau des Gotteshauses.
    Kirchen & Klöster

    Kirche St. Georgen

    Bruneck
Nein, danke

Informationen zu Das Heilig-Geist-Kirchlein im hinteren Ahrntal

Das Heilig Geist Kirchlein gilt bereits seil vielen Generationen als ein mystischer Wallfahrtsort, als ein ehrwürdiger Platz, durch Geschichte, durch Sagen und Glauben geheiligt. Ein Kreuzgang führt, von Kasern ausgehend, an sanften Wiesen vorbei, bis zum Gotteshaus. Entlang des Weges wurden 15 überdachte Holzsäulen aufgestellt, in welche Reliefs geschnitzt sind, die den Leidensweg Christi darstellen.

Das Heilig Geist Kirchlein diente einst als Knappenkirche für die Bergwerksleute des Prettauer Kupferbergwerks, wurde aber auch von vielen Reisenden besucht. Wann genau das Kirchlein errichtet wurde ist nicht genau bekannt.

Fest steht, dass der Brixner Bischof Kardinal Nikolaus Cusanus die Kirche und ihren Friedhof im Jahre 1455 geweiht hat. Bereits um 1500 wurde die Kirche vergrößert. Aus Sicherheitsgründen mussten während der Bauarbeiten einige Kunstwerke aus der Kirche entfernt werden, die aber seit 1981 wieder, geschützt durch einen Panzerschrank, zu bewundern sind.

Nennenswerte Kunstwerke sind die Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit hinter dem Tabernakel, die Holzstatuen mehrerer Heiliger und eindrucksvolle Freskenmalereien.

Vor dem Kirchlein steht ein Kreuz mit einem von Schüssen durchlöcherten Christus. Eine Sage erzählt, dass einst an diesem Holzkreuz ein Schütze auf dem Weg zu einem Preisschießen seine Treffsicherheit erprobte. Den anschließenden Wettkampf habe er gewonnen und einen Stier als Trophäe erhalten. Doch auf dem Heimweg aber wurde der Schütze von eben diesem Stier getötet.

 

 

Das Heilig Geist Kirchlein im hinteren Tauferer Ahrntal ist schon seit vielen Jahren ein vielbesuchter Wallfahrtsort.

Natur

Kultur

Wandern

Rad

City

Zur Startseite