Auf der Via delle Bocchette

Bewertung

Via delle Bocchette – Die Brentadurchquerung

Details
13.09.2020 · Community
Sehr schöne Tour. In der schwierigsten Variante ziemlich alpin und durchaus anspruchsvoll. Die letzte Etappe erfordert Gletscher-Erfahrung und mindestens Steigeisen und Pickel, besser noch ein kurzes Seil, um evtl. den Übergang vom Gletscher in den Klettersteig zu sichern (wir hatten kein Seil). Gletscherspalten gibt es nicht, aber der Gletscher ist am Rand teils sehr steil und rutschig (sandbedecktes Blankeis). Man kann allerdings auch alle Etappen so vereinfachen/variieren, dass es ohne Steigeisen und Pickel geht. Viele hatten nur eine Art Schuhschneeketten dabei, sind aber auch von der Pedrotti-Hütte direkt über das Refugio Varesinella abgestiegen. Abstieg von der 12 Apostel Hütte zur Seilbahn nach Pinzolo dauert ca. 2.5 Stunden. Letzte Seilbahn ca. 17:15, kann man also noch im Anschluss an die Tour schaffen. Ausschilderung eher schlecht. Mir gefiel die 2. Etappe (Tuckett nach Alimonte) am besten (man sollte sich den Abstieg über das lange Leitersystem nicht entgehen lassen). Tipp: Auf der ersten Etappe kann man noch relativ flott die Cima Falkner als Gipfel mitnehmen.
Gemacht am 08.09.2020

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?