Blick auf die Hirzerspitze

Frage

Hufeisentour in den Sarntaler Alpen

Details
20.06.2021 · Community
Hallo, ich plane die Hufeisentour Ende Juli zu gehen - alleine mit guten Fitness-level und solider, aber nicht extremer Bergerfahrung (bisherige Mehrtagestouren waren der E5 von Oberstdorf nach Meran und der Dolorama-Höhenweg). Ausgehend von den hilfreichen Kommentaren plane ich, die Tour etwas anzupassen und habe dazu 2 Fragen: 1. Ich möchte die erste und zweite Etappe zusammen legen, also mit der Bergbahn zum Rittner Horn und dann zur Schwarzseespitze und von dort zum Latzfonser Kreuz. Trotz Anreise aus München sollte das möglich sein, oder? 2. Etappe 5 macht mir etwas Sorgen. Wie anspruchsvoll ist der Steig? Benötigt man Klettersteig-Ausrüstung? Ich würde gerne den Abstieg nach Weißenbach meiden und finde die Idee, am Tag 4 das Penser Joch auszulassen und direkt zur Ebenbergalm zu wandern und dann am nächsten Tag zur Hirzer Hütte weiterzugehen gut. Aber eben nur, wenn der Steig nicht zu gefährlich ist - insbesondere weil ich allein unterwegs bin. Danke für eure Hilfe! Marion

3 Antworten

Antwort von M T · 20.06.2021 · Community
Liebe Marion, Zu deiner ersten Frage: Der Weg vom Rittner Horn zum Latzfonser Kreuz ist wirklich kurz. Ich bin den damals glaube ich gemütlich in unter 4 Stunden gegangen. D.h. eigentlich ist es eher eine halbe Etappe. Zu deiner zweiten Frage: Die Ebenbergalm hatte bei mir schon geschlossen, so dass ich um den Abstieg nicht herum gekommen bin. Der Weg direkt zur Ebenbergalm ohne Penser Joch würde ich jedoch ebenfalls vorziehen. Der Steig ist nicht versichert, Klettersteigausrüstung bringt dir also nichts. Zur Gefährlichkeit kann ich rückblickend sagen, dass man trittfest und schwindelfrei sein sollte und ohne Hetze sowie nur bei gutem Wetter gehen sollte, dann sollte er gut machbar sein. Vor allem wenn du von der Ebenbergalm startest und noch "frisch" bist. Das ist aber natürlich abhängig vom individuellen Können. Und umkehren geht auch immer :)
Antwort von Marion Schwarz · 20.06.2021 · Community
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Verpasse ich Deiner Meinung nach viel, wenn ich die "Family Variante" mache und die Hirzer Hütte auslasse? Also Flaggerscharten-Hütte zum Penser Joch, Penser Joch nach Weißenbach und dann Weißenbach direkt zur Meraner Hütte?
Antwort von Jo h · 21.06.2021 · Community
Hi Marion, meine Meinung: 1. Frage: Ja, gut, denn das Latfonser Kreuz ist schön, das Rittner Horn nur so mittel. Wir sind damals von unten aufgestiegen, dadurch wurde es eine schöne, anstrengende Tagesetappe, ansonsten s. die Antwort von M.T. Vom Latfonser Kreuz kannst du auf der nächsten Etappe noch einen extra Abstecher machen (Jakoobshorn? Ist schon ein paar Jahre her) 2. Frage: Wir haben die "harte" Variante gemacht. Unserer Meinung nach sehr schön und wir sind froh, nicht die andere Variante gemacht zu haben. Wir sind trittsicher, aber wenig alpin gewöhnt. Wir fanden den seilversicherten Abschnitt (kein Klettersteig!) gegenüber Jakobshorn (?) und dem ersten Aufstieg am ersten Tag gar nicht hart. Es war windig, es war neblig, mehr aber auch nicht. Wer nicht trittsicher mit Wanderschuhen ist oder bei Nässe wandert, sollte aber lieber nicht alleine gehen. Was du auch machen kannst: Es wird wahrscheinlich einige geben, die die gleiche Wanderung machen (bei uns immer 4 andere Paarungen) Auch wenn ihr ein unterschiedliches Tempo habt, kommt man an die seilversicherte Stelle schon nach ca. 2 Stunden. D.h. man wird sich gut an jemanden dranhängen können, damit man dieses Stück nicht alleine macht.
Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet deine Antwort?