Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Burg Kampenn

Bozen
Zur Merkliste hinzufügen

Burg Kampenn

Bozen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

  • Das Schloss an der Bozner Wassermauer
    Burg & Schloss

    Schloss Maretsch

    Bozen
  • Einst solide Mauergewölbe
    Burg & Schloss

    Burgruine Kaldiff

    Neumarkt
  • Um 1550 wurde Schloss Moos Schulthaus um ein Stockwerk ergänzt.
    Burg & Schloss

    Schloss Moos-Schulthaus

    Eppan a.d. Weinstraße
  • Nur 15 Gehminuten vom Dorf entfernt steht die kleine Burg Andrian Wolfsthurn aus dem 13 Jhd.
    Burg & Schloss

    Burg Wolfsthurn

    Andrian
  • Schloss Runkelstein am Eingang des Sarntales.
    Burg & Schloss

    Schloss Runkelstein

    Bozen
  • Einst als Ansitz erbaut
    Burg & Schloss

    Laimburg

    Pfatten
Nein, danke

Informationen zu Burg Kampenn

Die Ursprünge der Burg Kampenn liegen im Dunkeln, bekannt ist aber, dass Kampenn 1365 dem Benediktinerinnenkloster Sonneburg im Pustertal gehörte. Es folgten häufige Besitzwechsel, so gehörte Kampenn unter anderem den Herren von Liechtenstein, jenen von Maretsch und schließlich von 1599 bis 1801 den Herren von Kuebach.

Heute zeigt die Burg Kampenn neben dem erwähnten Bergfried einen Palas und eine Burgkapelle. Aus welcher Bauepoche der Palas genau stammt, ist nicht bekannt, spätere An- und Umbauten, z. B. die Eckloggien sind aus der Renaissance. Weitere bauliche Maßnahmen erfolgten durch Johann Weithaas von 1896 bis 1914. Die Burg ist heute in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

 

 

Vermutlich bestand die Burg Kampenn ursprünglich aus dem quadratischen Bergfried und einem kleinen angebauten Palas.

Essen & Trinken

Kultur

Rad

Winter