Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Brenner

Zwischen Nord und Süd

Am Brenner heißt es "Arrivederci - Willkommen, Auf Wiedersehen - Benvenuto": Der Brennerpass ist die wichtigste Verbindung zwischen Italien und Nordeuropa.

Nächster Halt: Brenner- Brennero. Wer mit dem Zug nach Italien fährt, der fährt über den Brennerpass. Klare Bergluft schlägt einem hier entgegen. Der Brennerpass ist zwar der niedrigste Übergang über den Alpenhauptkamm in den Österreichischen Zentralalpen, auf 1.374 Metern ist die Luft aber deutlich kühler und die Landschaft alpin.

Passieren
Schon vor tausenden von Jahren zogen die Menschen über den Brennerpass. Ein ausgetretener Saumpfad führte über die Berge. Auch in der Römerzeit war er eine wichtige Verbindungsstrecke. Im Jahre 200 n Chr. ließ Septimus Severus die alten Stege ausbauen und befestigen. Bis ins Mittelalter war der Weg wichtiger Teil der Handelsstrasse Via Imperii. Im Jahre 1867 tuckerte die erste Lokomotive über die neu verlegten Gleise. Knapp hundert Jahre später wurde die Brennerautobahn eröffnet, heute ist sie die meist befahrene Strecke über die Alpen.

Pausieren
Die Gemeinde Brenner hat aber mehr zu bieten als nur den Alpenpass selbst. Gemütliche Dörfer, Streusiedlungen, weite Wiesen und unberührte Natur: Die Ortschaften Brenner, Pflersch, Brennerbad, Giggelberg und  Pontigl laden zum Verweilen ein. Der Hauptort ist Gossensaß, im 19. Jahrhundert erblühte er als beliebtes Ziel der Kurgäste: Diese reisten zu den warmen Thermalwasserquellen ins Brennerbad und residierten im Ort. Beeindruckende Bauten erinnern an die Vergangenheit als nobler Kurort. Der wohl bekannteste Gast war der norwegische Dramatiker Henrik Ibsen.

Sanfte und rauhe Seiten
In den Tälern breiten sich die großzügigen Almen aus. Im Pflerschtal stehen verstreut traditionelle Bauernhöfe, hier scheint die Zeit stillzustehen. Hier lassen sich gemütliche Spaziergänge und Radfahrten unternehmen. Stramme Beine sind bei Wanderungen und Mountainbiketouren auf die umliegenden Berge gefordert. Höchster Berg ist der Pflerscher Tribulaun, auf 3.097 m steht das Gipfelkreuz. Im Winter sind die Berge um den Brenner schneebedeckt und für Skitouren und Rodelspaß bekannt.
 

Zur Startseite