Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bozen

Wo der Norden endet und der Süden beginnt

Bozen ist Treffpunkt der Kulturen, Begegnungsort mediterraner Leichtigkeit und alpiner Beharrlichkeit. Bozen ist die Landeshauptstadt Südtirols und damit Verwaltungs,-Wirtschafts- und Kulturzentrum. Und mit knapp über 106.000 Einwohnern ist Bozen auch die bei weitem größte Stadt Südtirols.

Pfirsiche mit leuchtenden Backen, knackig grüne Salatköpfe und schwindelerregend hoch getürmte Orangen – bunt und voller Leben präsentiert sich der Bozner Obstmarkt. Dicht gedrängt schmiegen sich hier exotische Früchte an einheimische Produkte. Bitteschön, quanto costa, buongiorno, Aufwiedersehen zwei Sprachen, zwei Kulturen prallen hier aufeinander. Anderswo in Südtirol mag man leicht vergessen, in Italien zu sein. Aber nicht in Bozen.

Zeit des Ersten Weltkriegs. 1918. Italienische Truppen besetzen Südtirol, um das Land schließlich ganz an sich zu reißen. Zur Erinnerung an die Annexion und als Zeichen des Sieges errichtete die italienisch-faschistische Regierung mitten in Bozen ein Siegesdenkmal in Form eines Triumphbogens.

Heute bemühen sich die gleichberechtigten Sprachgruppen um ein harmonisches Miteinander. So verschmelzen in Südtirols Hauptstadt Bozen alpine Bodenständigkeit und mediterrane Dolce Vita. Zwischen Cafeterias und kleinen Läden verschwimmen auf dem Waltherplatz die Gegensätze. Kräftiger Espressoduft. Sonnenlichtmuster auf dem Pflaster. Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert säumen den Platz. Schmale Bauten, enge Durchgänge, lichte Innenhöfe.
Unter den gotischen Arkaden der nahen Lauben reihen sich italienische Modelabels an Tiroler Lodentracht.

Vom Waltherplatz aus hat die Statue des Minnesängers Walther von der Vogelweide das Wahrzeichen der Stadt stets im Blick. Filigranes Kuppelwerk aus Sandstein ziert den Bozner Dom. Keck misst er somit seine Schönheit an der Kulisse der Dolomiten im Hintergrund.

Von ihren Berghängen reichen die Weingärten autochtoner Sorten bis nch Bozen hinunter. Trocken, aber würzig, leicht, aber voll kommt der St. Magdalener daher. Sein Duft erinnert an Mandeln.

In der schachbrettartig angelegten Rebenlandschaft bieten eine Vielzahl an Burgen und Schlössern dem Auge Abwechslung. Seit dem 12. Jahrhundert erbaute der Südtiroler Adel Burg um Burg im Bozner Becken. Prestige, Reichtum und weltliche Macht der Familien sollte damit weithin sichtbar gemacht werden. Schloss Runkelstein hat seine Pracht bis heute erhalten. Profane Fresken verliehen ihr den Namen Bilderburg.
Einen Exkurs in die Geschichte bietet auch das Archäologiemuseum. Ötzi, der wohl bekannteste Bozner empfängt hier jährlich zahlreiche Besucher.

Der Mensch lebt nicht von Kultur alleine und in Bozen locken die Lauben und die Winkel der Altstadt zum Shoppen ein. Liebhaber von Sportmode, Fashion und Feinkost sind in Bozen auf jeden Fall richtig.

Die Region Bozen und Umgebung in Südtirol ist besonders bekannt wegen der zahlreichen Mountainbiketouren, Rennradtouren und Radtouren. Zahlreiche Promenaden, Stadtrundgänge und Familienwanderungen bieten sich an. Unser Tourenangebot und unsere digitale Wanderkarte für Südtirol liefern dir kostenlos die GPS Daten (GPX Dateiformat) zur jeweiligen Tour in Bozen und Umgebung und helfen dir in deiner Tourenplanung. Du kannst jede Tour auch als PDF-Tourenblatt ausdrucken oder die Tour in dem digitalen Rucksack ablegen. Hierfür musst Du dich als User registrieren. Mit der sentres App (Download iTunes Store) kannst Du die digitale Karte Südtirols für die Tourenplanung auch mobil nutzen. Die App funktioniert auch im offline Modus und es fallen somit keine Roaminggebühren an.

Zur Startseite