Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen

 

zurück

Bletterbachschlucht

Aldein Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Bletterbachschlucht

Aldein

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Vielfalt: Das Biotop Kalterer See ist Lebensraum für unzählige Vogelarten
    Naturdenkmal

    Biotop Kalterer See

    Kaltern
  • Einzigartige Vegetation auf Castelfeder: Mediterrane Flora, Steppenrasen, Strauchwerk, Buschwald, Weiher und Moore
    Naturdenkmal

    Castelfeder

    Montan
  • Moränenlehm: Die Rittner Erdpyramiden sind ein Wahrzeichen der Gemeinde Ritten
    Naturdenkmal

    Rittner Erdpyramiden

    Ritten
  • Wenig bekannt, aber besuchenswert, die Erdpyramiden im Rittner Rivellaungraben.
    Naturdenkmal

    Erdpyramiden im Rivellaungraben

    Ritten
  • Die urig, wilde Schlucht in Kaltern
    Naturdenkmal

    Rastenbachklamm

    Kaltern
  • Blick auf die Gleifkirche oberhalb von Eppan
    Naturdenkmal

    Gleifhügel

    Eppan a.d. Weinstraße
Nein, danke

Informationen zu Bletterbachschlucht

Tief schneidet sich die Bletterbachschlucht am Fuße des Weißhorns in Erde und Gestein. Seit der Eiszeit hat sich der Bletterbach auf einer Strecke von etwa 8 Kilometern bis zu 400 Meter tief in verschiedene Erdschichten gebohrt. Insgesamt wurden geschätzte 10 Millionen Tonnen an Gestein abgetragen. Ein eindrucksvoller Canyon entstand.

Wie ein Bilderbuch zur Erdgeschichte gewährt die Schlucht Einblick in unterschiedliche Erd- und Gesteinsschichten und gibt damit Hinweise auf die Geschehnisse, das Klima und die Umweltbedingungen vor 250 Millionen Jahren. Saurierabdrücke und Fossilien wurden hier gefunden.

Ein Lehrweg, der sogenannte Geo-Weg, führt durch die Bletterbachschlucht und erläutert auf 16 Tafeln die verschiedenen Gesteinsschichten, wertvolle Funde, Tierfährten und Pflanzenfossilien.

Rund 400 Meter tief hat sich die Bletterbachschlucht im Unterland in den Fels gegraben. Das Ergebnis ist ein tiefer Canyon; ein einzigartiges Landschaftsbild.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Natur

Kultur

Wandern

Rad

City

Winter

Zur Startseite