Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Zu den Spronser Seen

Moos in Passeier Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Zu den Spronser Seen

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:00 h
  • Strecke
    17.6km
  • Höhenmeter
    960 hm
  • Höhenmeter
    1770 hm
  • Max. Höhe
    2581 m
Über die Faltschnalalm und das Spronser Joch zu den Spronser Seen

Wegbeschreibung

Die lange Tour beginnt beim Parkplatz in Pfelders neben der Bushaltestelle (1614 m); der Straße links vom Dorf folgen und auf dem Weg Nr. 6 bergauf durch den Wald zur Faltschnalalm (1871 m) wandern. Von hier führt der einzige Weg, Nr. 6, durch das baumlose Faltschnaltal am gleichnamigen Bach entlang, vorbei am Grubhüttl (2221 m), sehr steil zum Faltschnaljöchl (2417 m) hinauf. Weiter geht es immer steil zum Spronser Joch (2581 m). Trittsicherheit und alpine Erfahrung ist für diese Hochgebirgstour notwendig. Am höchsten Punkt dieser Tour angelangt, wird man mit der herrlichen Landschaft im Naturpark Texelgruppe belohnt. Nun geht es steil hinunter zum Schiefer- und Grünsee und dort bei der Abzweigung links bergab auf dem Weg Nr. 6–22 zum Oberkaser (2131 m). Hier empfiehlt es sich, eine ausgiebige Rast einzulegen, bevor man sich auf den langen Weg nach Dorf Tirol macht. Weiter auf dem Weg, dann auf der Forststraße, Nr. 6, vorbei am Unterkaser und der Bockerhütte. Bei der nächsten Abzweigung empfiehlt es sich, links bei der Longfallhütte (1075 m) einzukehren, um dann wieder auf dem Weg bzw. auf der Forststraße, Nr. 6, bis zum Tiroler Kreuz in Dorf Tirol
(806 m) abzusteigen. Hier befindet sich ebenfalls eine Bushaltestelle.

Startpunkt

Pfelders

Zielpunkt

Pfelders

Besonderheiten

Der 1976 eingerichtete Naturpark Texelgruppe ist der größte Regionalpark (33 430 Hektar) in Südtirol. Die höchste Erhebung des Naturparks ist mit 3628 m die Hintere Schwärze im Schnalser Kamm. Das Niederjoch ist hier
der größte Gletscher. Täler von größerer touristischer Bedeutung sind das Pfelderer Tal, ein Seitental des Passeiertals mit dem Hauptort Pfelders, und das Pfossental, das im Schnalstal kurz vor Karthaus abzweigt und nur bis Vorderkaser für Pkw befahrbar ist. In Naturns wurde 1984 das öffentlich
zugängliche „Naturparkhaus Texelgruppe“ errichtet, das über die vielfältigen Lebensräume im Naturpark informiert.

Parken

Pfelders

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Meran und mit dem Bus nach Pfelders.

Anfahrt

Von Meran nach Pfelders im Passeiertal. Reichlich Parkgelegenheit bei der Seilbahn (gebührenfrei). Es lohnt sich aber, mit dem Bus dorthin zu fahren, da man sonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Dorf Tirol aus zum Ausgangspunkt in Pfelders gelangen muss.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Zur Startseite