Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Ziolera-Berg

Bassa Valsugana
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Ziolera-Berg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    7.3km
  • Höhenmeter
    1080 hm
  • Höhenmeter
    1070 hm
  • Max. Höhe
    2432 m
Lohnende Rundtour, die sich wegen ihrer tieferen Lage besonders für die klaren Herbsttage empfiehlt. Der hier beschriebene Zustieg ist der direkteste (aber bei weitem nicht der anstrengendste) aus dem Tal Val Calamento zum Gipfel des Monte Ziolera. Vom zentral gelegenen Berg bietet sich ein großartiges 360-Grad-Panorama.

Wegbeschreibung

Nach der Brücke über den Rio Baessa zweigt man
rechts auf den Weg 361 (Hinweis) ab. Man wandert Richtung Norden
in das wilde, bewaldete Tal Val Ziolera, wo ein schöner Wegabschnitt
entlang der orographisch linken Talseite aufwärts führt. Auf ca. 1800 m
lichtet sich die dichte Vegetation und man sieht schon die nahe Alm
Malga Ziolera (1926 m). Um sie zu erreichen hält man sich rechts, über
die weiten Grashänge ansteigend. Der Weg führt zuerst weiter Richtung
Norden, dann nordöstlich ansteigend in das weitläufi ge, darüber
liegende Amphitheater, das „Ziolera“ (2080 m) genannt wird. Linkshaltend
(nordwestlich) wandert man entlang des Weges 361, am Rande
eines engen Tälchens weiter. Nachdem man den Weg 322 gekreuzt
hat, erreicht man den schönen Übergang Forcella Ziolera (2253 m).
Von dort oben öffnet sich der Blick gegen Norden auf den See Lago
delle Buse (2060 m) und auf die Südtiroler Berge. Man steigt weiter in
südwestliche Richtung entlang des Ostgrates des Monte Ziolera an. Am Anfang gilt es einen Steilaufschwung zu überwinden, dann legt
sich der Grat etwas zurück. Erst im letzten Teil wird der Grat wieder
steil (doch birgt er keine technischen Schwierigkeiten), bevor man
den Gipfel des Monte Ziolera (2478 m) erreicht. Eine der schönsten
Erhebungen der westlichen Lagoraigruppe, vor allem wegen des weitläufi
gen und großartigen Panoramas! Herrlicher Blick auf die Gipfel
der Monti di Palù, auf den zentralen Teil der Lagoraigruppe, die Cima
d’Asta, die Untergruppe der Cime di Rava und das Val Calamento. Vom
Gipfel führt der Abstieg über den schönen Südwestgrat hinunter in die
Scharte Forcella del Frate (2228 m). Kurzer Abstecher hinauf zur darüberliegenden
Cima di Valsolaro (2283 m), wo sich wiederum eine phantastische
Aussicht über das Val Calamento sowie den Monte Ziolera,
den Passo Manghen und den Monte Valpiana bietet. Weiter abwärts
über den aussichtsreichen Südrücken des Berges bis zur Höhe 2185 m.
Von dort geht es ohne vorgegebenen Weg und ohne Markierungen
bzw. Steigspuren rechtshaltend über die weiten Westhänge abwärts
bis zum Waldbeginn. Bald schon kreuzt man einen gut markierten,
aber nicht beschilderten Weg (ungefähr auf Höhe 1850 m), der in leichtem
Gegenanstieg (Richtung Ost, Nordost) in die Nähe der Alm Malga
Ziolera führt. Über den Weg 361, dem Aufstiegsweg, wandert man zurück
zum Restaurant Baessa.

Startpunkt

Parkplatz beim Restaurant Baessa (1320 m)

Zielpunkt

Parkplatz beim Restaurant Baessa (1320 m)

Parken

Parkplatz beim Restaurant Baessa (1320 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerautobahn, Ausfahrt Trento sud/nord. Durch die Valsugana bis nach Borgo und weiter ins Val Calamento

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken