Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Zielspitze

Partschins Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Zielspitze

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:00 h
  • Strecke
    12.6km
  • Höhenmeter
    1650 hm
  • Höhenmeter
    1640 hm
  • Max. Höhe
    3003 m
Das Felshorn der Zielspitze hoch über Rabland. Die lange und anstrengende Bergtour ist ein ganz besonderes Gipfelerlebnis.

Wegbeschreibung

Von Rabland (526 m) mit der Texelbahn hinauf zum Gigglberghof (1565 m; Ausschank). Von dort dem Wegweiser “Zielspitze” folgend auf markiertem Fußweg durch Wiesen und Wald zuerst ziemlich gerade empor und später in langer Linksquerung hinein ins steile Schindelbachtal. Kurz vor dem Bach rechts abzweigen und durch den Wald hinauf bis zur Waldgrenze. Dann auf dem nun etwas ausgesetzten Steig nach links leicht ansteigend ins Schindeltal bis fast zum Südgrat, hier scharf rechts ab und in langer, teils ebener, teils ansteigender Querung durch die äußerst steile, aber teilweise grasbewachsene Gipfelflanke der Zielspitze (meist Erdsteig, zwischendurch aber auch felsige Stellen, die erklettert werden müssen, I. Grad) zum scharfen Nordostgrat; und schließlich über diesen (teilweise Kletterei I. Grades in kompaktem Schieferfels) zum Gipfelkreuz der Zielspitze (3006 m); ab Gigglberghof ca. 4 Std. – Abstieg: Auf markierter Route nordseitig über Schrofen und einen gut begehbaren Felsgrat hinunter zu einer Scharte, rechts über Blockwerk hinunter zur Weggabel, erneut über Blockwerk und Schutt (oder Schnee) und später über begraste Hänge hinunter zur verfallenen Königshofalm, wieder rechts abdrehend hinab zur Viehpferch und zum Vorderrand eines ebenen Bodens, dann auf dem teilweise undeutlichen Steig der Markierung folgend lange durch steile, felsdurchsetzte Grashänge hinunter zum Zieltalweg Gingglegg und auf diesem hinunter zur Nasereithütte (1523 m; Sommerbewirtschaftung; ab Gipfel 3 Std.). Nun entweder auf Weg 24 in 1 Std. die Hänge querend zurück zum Gigglberghof oder auf Weg 8 hinunter zum Bergfuß und, vorbei am Winklerhof, zurück nach Rabland bzw. zur Talstation der Gigglbergbahn; ab Nasereithütte gut 1:30 Std.

Variante

Von  Giggelberg Weg Nr. 24 in 1 St. zur Nasereithütte (1525 m) - Aufstieg zum Gingglegg (1891 m). Von hier der Markierung 3 folgend zur verfallenen Königshofalm und weiter in Richtung Zielspitze (ab Giggelberg ca. 5 h). Abstieg über dieselbe Route (bis Giggelberg ca. 4 h).

Startpunkt

Bergstation Texelbahn

Zielpunkt

Bergstation Texelbahn

Besonderheiten

Nur für trittsichere und schwindelfreie Berggeher; insgesamt lang und anstrengend, anspruchsvolle Überschreitung in nicht leichtem Gelände. Steinschlaggefahr im Schindeltal. Wer sich den Aufstieg über die steile Südostflanke nicht gewachsen fühlt, wähle die leichtere, wenn auch etwas längere Route über die Nasereithütte und Nordseite.

Parken

Talstation Texelbahn, Zielstraße, Rabland
Ganztägig, auf den eingezeichneten Parkplätzen.
Parken von Wohnmobilen nur von 7.00 - 19.00 Uhr erlaubt

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschgerbahn bis zum Bahnhof Rabland. Von hier mit der Buslinie 265 zur Texelbahn.

Anfahrt

Von Meran kommend Richtung Vinschgau bis Rabland zur Texelbahn.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite