Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Vier-Spitzen-Tour

St. Gertraud
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Vier-Spitzen-Tour

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    9:00 h
  • Strecke
    21.8km
  • Höhenmeter
    1220 hm
  • Höhenmeter
    1220 hm
  • Max. Höhe
    2723 m
Diese kräftezehrende, über 22 Kilometer lange, technisch jedoch unschwierige Rundtour führt über vier wenig begangene Spitzen im geradezu verlassen anmutenden Kirchbergtal: die Seespitz (2615 m), die Nebelspitz (2701 m), die Karspitz (2752 m) und die Bärhappspitz (2707 m).

Wegbeschreibung

Die Tour startet auf einem Traktorweg (Nr. 106). Nachdem man den Kirchbergbach über eine Holzbrücke überquert hat, wandert man stets der Forststraße Richtung Kirchberg taleinwärts. Man lässt zwei Kehren hinter sich, ehe man nach der zweiten Kehre dem Weg Nr. 14 Richtung Trentaspitz folgt. Sehr steil, durch einen immer lichter werdenden Lärchenwald geht es nach oben. Schon bald wird das Gelände offener und es erstrecken sich die riesigen Wiesen der verlassenen Inneren Alplahner Alm (ca. 2,5 Stunden). Man bleibt auf dem Weg, der in Richtung Trentaspitze führt, ehe man sich an der nächsten Weggabelung rechts hält und dem Weg Nr. 14A zum Alplahnersee folgt. Am Joch angekommen, geht es rechts dem markierten Weg sehr steil hinauf zum unauffälligen Steinmann der Seespitz (2615 m, ca. 4 Stunden). Über den Grat folgt man dem 12er-Steig zu einem Joch. An dieser Stelle verlässt man den markierten Weg und folgt Steigspuren hinauf zur Nebelspitz (2615 m, ca. 5 Stunden), wo sich ebenfalls ein Steinmann befindet. Von dort aus geht es dem Grat entlang hinunter in eine Senke. Über große Felsbrocken gelangt man nach etwa 30 Minuten hinauf zum kleinen Holzkreuz der Karspitz (2752 m), wobei man kurz vor dem höchsten Punkt wieder auf den markierten Weg gelangt. Diesem folgt man steil bergab zu einem Schmelzwassersee, der im Spätsommer des Öfteren schon ausgetrocknet ist. Der markierte Steig führt etwas unterhalb der Bärhappspitz (2707 m) vorbei, sodass man ihn kurz verlässt und über Grashänge zum 2013 neu errichteten Gipfelkreuz aufsteigt. Nach über sechs Stunden Fußmarsch laden dort zwei Rastbänke und ein Tisch zum Verweilen ein. Vom Gipfel steigt man dann einige Meter zum markierten 12er-Steig ab, der nach unten zur Haselgruberhütte (2425 m), einer Schützhütte des italienischen Alpenvereins CAI, führt. Die letzten Meter zur Hütte führen leicht bergauf. Von dort geht es nun talauswärts über den Steig Nr. 108 zur nicht bewirtschafteten Bärhapp-Alm. Der steil nach unten führenden Straße folgend gelangt man zur Kirchbergalm (1893 m), wo man einkehren kann. Über die Forststraße gelangt man nach knapp neun Stunden schließlich zum Ausgangspunkt zurück.  

Startpunkt

Parkplatz in der Nähe des Hotel Arnstein

Zielpunkt

Parkplatz in der Nähe des Hotel Arnstein

Parken

Parkplatz in der Nähe des Hotel Arnstein

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Ultental

Tab für Bilder und Bewertungen