Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Vagliana Spitze, 2861 m – Meledrio Tal

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Vagliana Spitze, 2861 m – Meledrio Tal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    12.7km
  • Höhenmeter
    1060 hm
  • Höhenmeter
    1060 hm
  • Max. Höhe
    2833 m
Große Felspyramide im Massiv des Pietra Grande, sowie wilder und einsamer Berg und unter den höchsten der Nordkette. Es bietet den Wanderern eine reizvolle Umgebung und ein grandioses Panorama. Der Zugang ist nicht besonders schwierig.

Wegbeschreibung

Man folgt der Beschilderung und der Forststraße nach Malga Vaglianella (1828 m) und Malga Vagliana (1973 m), danach dem markierten Weg. Nach den letzten Lärchen erreicht man eine Grasterrasse, wo man den Weg verlässt und links über die Wiesen weitergeht. In Richtung Norden überquert man einen schmalen felsigen Streifen und kommt dann sehr steil auf grasbewachsenem Untergrund zum Kamm. Eventuell kann man nach links über ein paar exponierten Stufen den schlanken und luftigen Grat der Cima Vaglianella (2386 m) erklimmen, einen herrlichen Panoramaplatz, der die Nordseite überragt! Zurück zum Kamm geht es den nordwestlichen Grat der Cima Vagliana hinauf, zunächst sehr steil und etwas ausgesetzt, dann leichter. Der große Schuttkamm erreicht somit ca. 2713 m, wonach er nach dem Erreichen einer Abzweigung steil bis unter die Gipfelfelsen vordringt. Für eine schmale, wenig exponierte Kante geht es nun flach am Fuße des Gipfels weiter, bis man bei einem Steinmännchen nach links abbiegt, um auf einem gemischten Gelände mit steilem Gefälle weiterzugehen. Wenn man den schmalen Gipfelgrat erreicht hat, folgt man ihm nach rechts bis zur Metallfahne auf dem Gipfel der Cima Vagliana (2861 m). Zufriedenstellender, einsamer Berg mit spektakulärer Aussicht, besonders auf den Pietra Grande, Tovel See, Corno di Flavona, Sasso Alto, Cima Sassara. Für den Abstieg geht es dann kurz denselben Weg zurück, über die belustigenden und steilen Geröllhalden der Westseite und kreuzt dann den darunter liegenden "Sentiero Costanzi" (Markierung 336), dem man in südlicher Richtung folgt. An der Hütte Rifugio Graffer (2261 m) angekommen, gelangt man wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Startpunkt

Ortschaft Pozza Vecchia (1775 m)

Zielpunkt

Parkplatz Pozza Vecchia (1775 m)

Parken

Parkplatz Pozza Vecchia (1775 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Autobahnaufahrt Trento, Tione, Madonna di Campiglio, Passo Campo Carlo Magno

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken