Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Überschreitung Ultner Hochwart (2626 m)

Ulten
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Überschreitung Ultner Hochwart (2626 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    11.6km
  • Höhenmeter
    910 hm
  • Höhenmeter
    1430 hm
  • Max. Höhe
    2589 m
Bei dieser Tour kehrt man vom Deutschnonsberg über die Ultner Hochwart (2626 m) ins Ultental zurück.

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Hofmahd geht es einige Meter auf der Hauptstraße zurück zur Forststraße, die zu den bewirtschafteten Almen Cloz (1730 m) und Revò (1734 m) führt. Unmittelbar nach der Revò Alm zweigt rechts der Weg Nr. 133 ab, der zunächst steil nach oben zu einer Wegkreuzung führt. Man hält sich links, folgt der Beschilderung Samerjoch und Hochwart und erreicht beinahe eben die nicht bewirtschaftete Obere Kesselalm (1917 m, ca. 1 Stunde). Der Weg Nr. 11 führt von hier mäßig steil nach oben in einen Talkessel. Dann wird der Weg richtig steil. Man gelangt zum Gipfelgrat, über den man schließlich zum 2626 Meter hohen Gipfel aufsteigt (ca. 3 Stunden). Für den Abstieg folgt man für wenige Meter dem Aufstiegsweg, dann steigt man jedoch auf dem steil nach unten führenden Weg Nr. 20 auf Ultner Seite Richtung Seegruben Alm ab. Am fast ausgetrockneten Hochwartsee und einem weiteren kleinen See vorbei erreicht man schließlich die bewirtschaftete Seegruben Alm (1915 m, ca. 4 Stunden). Über den nicht minder steilen Abstiegsweg von der Alm gelangt man schließlich zum Auto, das man am Staudamm des Zoggler Stausees geparkt hat, zurück. 

Startpunkt

Ende des Staudamms des Zoggler-Stausees

Zielpunkt

Ende des Staudamms des Zoggler-Stausees

Parken

Einige, kostenlose Parkmöglichkeiten am Ende der Staumauer des Zoggler-Stausees

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bis nach St. Walburg zum Parkplatz am Ende des Staudamms des Zoggler-Stausees. Zu Fuß über den Staudamm zurück bis zur Bushaltestelle. Von dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Nr. 245 und 244 bis zur Bushaltestelle Hofmahd

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Ultental

Tab für Bilder und Bewertungen