Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Soran Spitze – Rossati

Giudicarie
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Soran Spitze – Rossati

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    12.3km
  • Höhenmeter
    1330 hm
  • Höhenmeter
    1340 hm
  • Max. Höhe
    2399 m
Beeindruckende Rundwanderung, die zwei wilde und einsame Gipfel zum Ziel hat. Einfache, aber lange Bergtour mit relativ großem Höhenunterschied, die durch eine sehr sonnige und aussichtsreiche Landschaft führt, in der man sehr oft auf ein ganzes Gämsenrudel trifft! Von den zwei Gipfeln bietet sich ein einmaliger Blick über den zentralen Teil der Brentagruppe sowie auf den Molvenosee.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz bei der Schutzhütte steigt man über die angenehm durch den Wald führende, gepfl asterte Straße, bis man bald schon den Rand der weitläufi gen Weidenterrasse in der Gegend von Pian de Foschera (1391 m) erreicht. Man folgt einem Saumpfad über die Almwiesen gegen Norden hin bis zum Beginn des Val Dorè, in der Gegend von Prada (1541 m). Hier rechts abbiegen (auf einem Stein Hinweis C. Soran) und entlang einer Steigspur durch die Wiesen steil aufwärts zum Ostrücken der Cima Soran. Circa in der Mitte des Rückens wechselt man nach links gegen den einfachen Grat der ins Val Dorè abfällt und von der Cima di Ghez dominiert wird. Im einfachen Anstieg entlang des weitläufi gen Kammes erreicht man so ohne technische Schwierigkeiten den Gipfel der Cima Soran (2397 m). Wunderbar ist der Blick auf den weit untenliegenden Lago di Molveno, auf die Paganella sowie auf den Gipfel der Rossati und auf die Cima di Ghez. Beeindruckend ist der Steilabbruch der Nordostseite, dessen Steilwände senkrecht gegen die Busa da Dion abfallen. Vom Gipfel steigt man über den einfach zu begehenden Nordwestrücken zu einer Einsattelung ab, um von dort über einen steilen Graskamm den Gipfel der Rossati (2443 m) zu ersteigen. Von hier oben ist die Aussicht noch viel beeindruckender und reicht vom oberen Val di San Lorenzo, über den Dos di Dalun, den Monte Dion und Monte Daino bis hin zum zentralen Teil der Brentagruppe. Alleine schon der Tiefblick hinunter zum Lago di Molveno entschädigt für die Mühen des Aufstieges! Der Weg führt zuerst zurück zur Einsattelung und von dort steil hinunter in das Val Dorè (vereinzelte Markierungen). Über Geröllfelder steigt man weiter Richtung Süden durch dieses wundervolle und einsame Tal, dem Reich der Gämsen ab. Kurz vor dem Talende wandert man auf gut ersichtlichen Steigspuren nach rechts bis zum Kamm der von der Cima di Ghez herabzieht. Der Weiterweg führt über die einladende und sonnige Grasterrasse des Monte Prada bis unter den Passo Bregain, wo man auf den spärlich markierten Weg Nr. 351 trifft. Zuerst durch den Wald und im letzten Abschnitte entlang einer Forststraße zurück zur Schutzhütte Rifugio Alpenrose.

Startpunkt

Parkplatz beim Rifugio Alpenrose, 1069 m

Zielpunkt

Parkplatz beim Rifugio Alpenrose, 1069 m

Parken

Parkplatz beim Rifugio Alpenrose, 1069 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerautobahn, Aus fahrt Trento sud/nord. Weiter über Sarche, San Lorenzo in Banale

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Tab für Bilder und Bewertungen