Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Roteck

Partschins Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Roteck

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    11:00 h
  • Strecke
    21.7km
  • Höhenmeter
    2250 hm
  • Max. Höhe
    3333 m
Von Partschins zum höchsten Berg der Texelgruppe

Wegbeschreibung

Mit der Texelbahn (Juni – September 08:00 – 19:00 Uhr – Donnerstags und Sonntags 1. Fahrt um 07:00 Uhr) zum Giggelberg (1536m). Auf Weg Nr. 24 (Meraner Höenweg) zur bewirtschafteten Nasereithütte (1523m). Von hier führt die Tour auf Weg Nr. 8 über die Gingglalm hinauf zur Zielalm (2196 m, Jausenstation) und weiter zur Lodnerhütte (2260m; Sommerbewirtschaftung, hier evtl. Nächtigung); ab Birkenwald ca. 4 Std. – Dann von der Hütte kurz hinauf zur Weggabel, links der Beschilderung “Roteck” folgend auf Steig 9 zu weiterer Wegteilung und rechts in Kehren durch Grashänge hinauf zur Grasmulde der “Schafbank”; nun am Roteck-Ostrücken über Blockwerk und Fels stets unschwierig und markiert (auch Steinmänner weisen die Richtung) bald stark, bald schwach ansteigend weiter, dann ausgesetzt an Halteseilen und Eisenstiften kurz hinab in eine schmale Felsscharte. Danach an einer ausgesetzten Felswand, die aufgrund eines Felssturzes nun mit Ketten und Eisenstiften gesichert ist (es wird Klettersteig-Ausrüstung empfohlen), hinauf zu einer weiteren Gratschulter und bald darauf problemlos am kurzen Schlussgrat zum Gipfelkreuz (3337 m); ab Hütte 3:30 Std. – Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Variante

Anfahrt von Partschins bei Meran (626 m) auf schmalen Straßen zu den Parkplätzen beim Gasthaus Birkenwald (950 m). Von da nun stets der Markierung 8 folgend auf durchgehend guten Wegen zuerst Überquerung des Zielbachs, dann durch Wald hinauf zur bewirtschafteten Nasereithütte (1523 m - ab Birkenwald ca. 1h und 45 Min.).

Mit dem Privatfahrzeug oder einem Wandertaxi nach Tabland und über die schmale Bergstraße zum Parkplatz unterhalb von Nasereit (ca. 1450 m).

Startpunkt

Bergstation der Texelbahn

Zielpunkt

Bergstation der Texelbahn

Besonderheiten

Bei Nächtigungsabsicht in der Lodnerhütte Voranmeldung ratsam. (Tel. 0473-967367)

Am Blockgrat aufgrund eines Felssturzes nun mit Ketten und Eisenstiften gesicherte Stelle, Klettersteig-Ausrüstung wird empfohlen.

Parken

Talstation Texelbahn, Zielstraße, Rabland
Ganztägig, auf den eingezeichneten Parkplätzen. Parken von Wohnmobilen nur von 7.00 - 19.00 Uhr erlaubt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschgerbahn bis zum Bahnhof Rabland, ab dort mit der Buslinie 265 zur Talstation der Texelbahn.

Anfahrt

Durch den Vinschgau bis nach Rabland und hoch zur Talstation der Texelbahn.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    30.06.12 wunderschöne und anstrengende tour, wegen der vielen höhenmeter, es zahlt sich aus 1-2 stunden früher aufzustehen um der sonne auszustellen und dafür zu mittag am gipfel zu sein! Berg heil allen

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite