Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Peilstein

Ulten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Peilstein

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    17.0km
  • Höhenmeter
    1190 hm
  • Höhenmeter
    1190 hm
  • Max. Höhe
    2540 m
Aussichtsreiche Bergkämme und Gipfel, einsame Seen und gemütliche Almen – auf der großartigen Peilstein-Drei-Seen-Runde in Ulten bleibt kein Wunsch offen.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für den Peilstein ist der Parkplatz kurz vor dem St. Helena-Kirchlein oberhalb von St. Pankraz in Ulten. Wir wandern zunächst rund 800 Meter über die Forststraße in Richtung Mariolbergalm und biegen dann beim Wegweiser „Peilstein Nr. 8“ links auf den Waldweg ab. Sofort hat man das Gefühl, kerzengerade nach oben zu gehen, doch der zunächst steile Weg bietet im späteren Verlauf immer wieder recht flache Etappen zum Ausschnaufen. Durch Fichten und in höheren Regionen Lärchenwald geht es bis hinauf auf etwas 2000 Meter. Dort überqueren wir eine Forststraße und der Weg setzt sich als Nr. 7 fort. Bald erreichen wir den aussichtsreichen Kamm und sehen auch schon ein vermeintliches Gipfelkreuz. Aber Achtung: Es handelt sich „nur“ um das Hochjoch, das auf fast 2300 Metern Meereshöhe aber einen lohnenden Rastplatz mit Aussicht ins Ultental darstellt. Ab hier ist der Weg mit Nr. 1 gekennzeichnet. Nach etwa einer Dreiviertel Stunde erreichen wir das  eigentliche Gipfelkreuz des Peilstein. Mit 2542 Metern ist es der höchste Punkt der Bergtour. Fortgesetzt wird sie zunächst wiederum auf dem Kamm in Richtung Norden. Der Weg Nr. 10 mündet dort bald wieder in die Nr. 7. Fast eben geht es zum Fuß des Rontscher Berges, wo eine gut sichtbare Markierung 7 a (Hinweis „Drei Seen“) zum Rechtsabbiegen auffordert. Leicht abwärts führt der Steig bis zum Hauptweg, der als Nr. 8 die Drei Seen erreicht (ab Peilstein ca. 45 Minuten). Hinweis: Die Seen sind auf Wanderkarten und Hinweisschildern auch als Plomboden-Seen gekennzeichnet. Einen schönen Blick hat man vom ersten See, der zweite liegt etwas höher, ist rund zehn Minuten später erreicht und ein guter Tipp für alle, die die Ruhe genießen wollen. Der dritte See hingegen liegt abseits des Weges und ist ob seiner Größe kaum der Rede wert.
Abstieg: Von den Drei Seen führt der Weg Nr. 8 durchs einsame Kirchbachtal zunächst hinunter auf die im Sommer bewirtschaftete Innere Falkomaialm und dann als Nr. 3a neben einem rauschenden Bach weiter bis zum Forstweg  oberhalb der ebenfalls bewirtschafteten Mariolbergalm. Hier bleiben wir auf dem Forstweg, über den wir direkt den Ausgangspunkt erreichen.  

Variante

a) Auf dem Weg zum Peilstein gibt es für weniger Ausdauernde zweimal die Möglichkeit, direkt zur Inneren Falkomaialm zu gelangen (jeweils gekennzeichnet).

b)Vom Peilstein führt der Weg Nr. 8 b ebenfalls direkt zur Inneren Falkomaialm.

c) Die Drei Seen sind auch direkt über das Kirchbachtal zu erreichen: Abstiegsroute in umgekehrter Richtung.

 

Startpunkt

Parkplatz vor dem St.-Helena-Kirchlein

Zielpunkt

Parkplatz vor dem St.-Helena-Kirchlein

Parken

Von Lana kommend weist am Ortsende von St. Pankraz in Ulten das Hinweisschild nach St. Helena. Die über acht Kilometer lange Höfestraße endet an einer Schranke. Dort befindet sich ein kleiner Parkplatz.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Etschtal nach Lana, abzweigen ins Ultental bis nach St. Pankraz. Dem Hinweisschild "St. Helena" folgen.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Kultur

Zur Startseite