Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Monte Piano und Monte Piana

Toblach
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Monte Piano und Monte Piana

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    12.4km
  • Höhenmeter
    900 hm
  • Höhenmeter
    900 hm
  • Max. Höhe
    2306 m
Lange Gipfeltour mit wunderschönem Höhenrundgang auf den Spuren der Kriegsvergangenheit

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Richtung Rienztal, immer im Blickfeld die Nordwände der Drei Zinnen. Nach wenigen Minuten zweigt die Markierung 6 nach rechts ab; auf einer neuen Brücke wird die Rienz überquert und gleich dahinter beginnt Kehre um Kehre der Aufstieg, der sogenannte Pioniersteig. Etwa auf halber Höhe gibt es eine kurze Seilsicherung und der Steig windet sich weiter dem Ziel entgegen. Unterhalb der Gipfelfelsen – hier startet der Bilgeri-Klettersteig senkrecht nach oben – folgt eine lange Querung nach rechts auf eine Vorkuppe. Weitere Kehren leiten zum Gipfel des Monte Piano (2305 m). Nun gibt es die Möglichkeit, sehr ausgesetzt, aber mit Seilsicherungen, den österreichischen Stellungen zu folgen oder aber den einfacheren Weg (Mark. 6) über das Hochplateau zu wählen. Auch dem Plateau entlang trifft man immer wieder auf Stellungen und Schützengräben, bevor man die Forcella dei Castrati (2272 m) erreicht. Im Westen lockt der Monte Piana (2324 m) mit seinem Gipfelkreuz und der Hinweis auf die Schutzhütte Angelo Bosi (2205 m), in deren Nähe sich eine kleine Kapelle befindet.

 

Abstieg: Der Abstieg beginnt an der Forcella dei Castrati entlang der Markierung 6A. Man folgt dem historischen Touristensteig, welcher bereits vor dem Ersten Weltkrieg vom Wiener Touristenclub angelegt wurde; dies war der Zustieg zur alten Monte-Piano-Hütte, die bereits zu Beginn des Krieges zerstört wurde. Wiederum in vielen Kehren mit Stiegenpassage und kurzen Teilstücken mit Seilsicherung, gelangt man hinunter ins Höhlensteintal. Markierung 6B führt talauswärts und damit zum Parkplatz in Landro zurück.

Startpunkt

Hotel Drei-Zinnen-Blick

Zielpunkt

Hotel Drei-Zinnen-Blick

Besonderheiten

Tipp: Monte Piano und Monte Piana sind ein Kriegsschauplatz in den Dolomiten; unzählige Soldatenschicksale haben sich dort ereignet. Stollensysteme, Schützengräben, Kontroll- und Aussichtsposten zeugen von den Gefechtshandlungen, die insgesamt rund 14.000 Tote gefordert haben sollen.

Parken

Parkplatz gegenüber dem Hotel Drei-Zinnen-Blick

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Pustertal bis Toblach und weiter ins Höhlensteintal bis Landro. Parkplatz gegenüber dem Hotel Drei-Zinnen-Blick.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Pustertal – Dolomiten

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur