Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Monte Castelletto, 2337 m – Suganatal

Bassa Valsugana
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Monte Castelletto, 2337 m – Suganatal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:45 h
  • Strecke
    10.1km
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Max. Höhe
    2318 m
Schöner herbstlicher Ausflug in abgelegenen Gegenden und oft einsam, mit Aufstieg zu einem Gipfel von großem landschaftlichem Interesse! Der Zugang zum Gipfel ist nicht schwierig, wenn man das Fehlen eines ausgeschilderten Weges ausschließt; ein guter Orientierungssinn und gutes Wetter sind hilfreich!

Wegbeschreibung

Wir folgen dem Waldweg in westlicher Richtung bis nach Maso Beccaro (1342 m); wir gehen in einigen Kehren weiter, bis wir eine weitere Straße auf der linken Seite erreichen. Auf dem Wegweiser 365 erreicht man bald die Wiesen der Fierollo di Sotto Alm (1563 m, offenes Biwak), von wo aus man in Richtung Norden durch lichte Lärchenwälder weitergeht.
Mit dem letzten Abschnitt auf den Wiesen erreichen wir die Fierollo di Sopra Alm (1747 m, ausgezeichnetes Biwak), eine renovierte Struktur, die an einem bezaubernden Ort liegt, um uns kurz auszurasten. Wenn man dem Val Fierollo Tal in nordwestlicher Richtung folgt, erreicht man ein flaches Gebiet auf 1920 m (direkt unterhalb der Bella Venezia Seen) und biegt dann links ab (Westen), um drei Kanäle zu sehen, die vom südöstlichen Gipfel des Monte Castelletto herabsteigen.
Man steigt den mittleren (einfachsten) hinauf und kämpft sich durch niedrige Vegetation und steile Grashänge; zwischen Felsen und Sträuchern (bleiben rechts) erreichen wir den Sattel auf 2025 m, von wo aus wir rechts entlang der leichten, aber steilen Südostschulter des Berges weitergehen. Schließlich kann man zwischen ein paar Felsblöcken den breiten Gipfel des Monte Castelletto (2337 m) erreichen, ein Gipfel, der sich durch einen grasbewachsenen Hang auszeichnet, an dessen Spitze ein kleines Metallkreuz (über der Statue der Madonnina) gehisst wird. Wunderschöne Aussicht über das Valsugana-Tal, die Cima Dodici-Ortigara, die Ravagruppe, die Cima d'Asta und die Cime di Tolvà.

Um hinunterzugehen, gehen wir vom Südostgrat zurück, bis wir eine 2070 m lange Kreuzung mit einem offensichtlichen Pfad erreichen, dem wir nach links (Norden) folgen. Durch die steile Ostflanke des Berges abschneiden, um Markierung 366 zu folgen, dann das Tal hinunter auf dem Aufstiegsweg.

Startpunkt

Ortschaft Prà Serà (Parkplatz 1310 m, Verboten)

Zielpunkt

Ortschaft Prà Serà (Parkplatz 1310 m, Verboten)

Parken

Ortschaft Prà Serà (Parkplatz 1310 m, Verboten)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Ausfahrt Trient, SS 47, Borgo Valsugana, Strigno, Bieno, in Richtung Hotel Genzianella

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping