Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Die Geisler Ronda

Villanders Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Die Geisler Ronda

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:00 h
  • Strecke
    19.0km
  • Höhenmeter
    1480 hm
  • Höhenmeter
    1480 hm
  • Max. Höhe
    2641 m
Die Geisler Ronda ist eine lange Hochgebirgstour um eines der schönsten und atemberaubendsten Bergmassive in den Dolomiten.

Wegbeschreibung

Tour erstellt von Peter Schatzer.

Die Geisler Ronda startet am Parkplatz Zanseralm/Villnöss. Links entlang des Tschantschenonbaches den Weg nr. 6 folgend hinauf bis zur Tschantschenonalm (1928 m). Von dort weiter aufwärts bis zum Kreuzjoch (2293m). Dort folgen wir dann eine zeitlang den wunderschönen Dolomitenhöhenweg Nr.2 bis wir kurz vor der Roascharte, rechts abgehend auf Weg nr. 13  hinauf in die Wasserscharte (2642 m) steigen, wo wir nun den höchsten Punkt der Tour erreichen. Von dort steigen wir dann durch die Scharte hinunter in das Wasserrinnental und weiter den Weg nr. 13 folgend auf die Ciautierwiesen ins Grödnertal. Wir folgen den vielbegangen Weg 2 B der über die imposante Cisles Alm, vorbei an Almhütten und kleinen Seen wieder hinauf führt auf die Panascharte (2456m). Wir steigen dann durch die Panascharte in das Villnösstal ab. Am Ende der Scharte halten wir uns rechts und zweigen auf Weg nr. 6A ab. Unter den imposanten Fermedatürmen steigen wir  abwärts vorbei an interessanten steinernden runden Felsabstürzen der Geislerspitzen hinunter auf Weg nr. 35 den A.Munkelweg. Hier ist die Vegetation wieder ganz anders als auf der Rückseite der Geislergruppe, voll mit Nadelbaumen  Zirm, Lärchen und Fichten. Wir folgen den Munkelweg vorbei an der Quelle Weißbrunn bis zum Angerle wo wir den Aufbau bzw. die Entstehung der Dolomiten anhand der einzelnen Gesteinsschichten gut ersehen können. Wir steigen dann ca. 100 Höhenmeter hinauf auf die Pardellscharte (Abzweigung zur Berghütte der Gschnagenhardt Alm 1996m) und von  dort folgen wir  weiter den A.Munkelweg. Wir wandern bis Abzweigung Glatschalm wo wir auf Weg nr. 36B auf die Alm absteigen. Von der Glatschalm folgen wir den Forstweg nr. 36 und erreichen unseren Ausgangspunkt den Parkplatz auf der Zanseralm.

Startpunkt

Zans

Zielpunkt

Zans

Parken

Zans, gebührenpflichtig.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Klausen und mit dem Bus bis nach Zans im Villnösser Talschluss.

Anfahrt

Auf der A22 bis nach Klausen. Ausfahrt und ins Villnösser Tal bis nach Zans in den Talschluss.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von M S

    M S

    Habe heute die Geisler-Ronda gemeistert. Alles hat wunderbar funktioniert. Achtung: habe den Weg über die Wasserscharte NICHT gefunden! Wer sich in der Gegen nicht 100% auskennt, sollte lieber den Weg über die Roarscharte wählen (etwas länger).

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite