Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Der Stabeler-Höhenweg

Ahrntal Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Der Stabeler-Höhenweg

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    11:00 h
  • Strecke
    26.0km
  • Höhenmeter
    1960 hm
  • Höhenmeter
    2370 hm
  • Max. Höhe
    2719 m
Beeindruckende Hochroute im Ahrntal; der rund 13 Kilometer lange Stabeler Höhenweg ist ein hochalpiner Steig für Geübte, auf kurzen Strecken sogar ein Klettersteig.

Wegbeschreibung

Aufstieg: Von Weißenbach im gleichnamigen, bei Luttach vom Ahrntal ab­ zweigenden Seitental (1334 m) der Markierung 24 folgend ein gutes Stück auf der Straße talein, dann auf dem Güterweg durch das Trattenbachtal hinauf zur Gögealm (2027 m, Ausschank) und auf dem Fußweg weiter zur Chemnitzer Hütte (2420 m; Sommerbewirtschaftung; hier evtl. Nächtigung); ab Weißenbach 3 Std.
Höhenweg: Vom Schutzhaus auf dem Anstiegsweg rund 15 Minuten bergab zur links abzweigenden Höhenwegmarkierung 24 A (2300 m) und nun stets dieser folgend (teils nur Pfadspuren, teils schmaler Bergsteig) zuerst Hänge querend und dann lange ansteigend (große Felsblöcke und oft Schneereste) empor in die Gelenkscharte (2724 m). Dann ostseitig teilweise an einem Stahlseil über Blockwerk lange hinunter zum Sandrain (ca. 2450 m), nach dessen Querung hinauf ins schmale Schwarzenbachtörl (2554 m), jenseits wieder an Drahtseilen kurz hinab und Querung des obersten Schwarzen­bachtales (2480 m). Nun nochmals längerer Aufstieg zur Scharte »Zu Törla« (2704 m) und schließlich über Blockwerk und einen kurzen Felsgrat (Drahtseil) hinunter zum Moränengelände, wo der Stabelerweg in den zur Schwarzensteinhütte führenden Weg einmündet (2620 m; die genannte Schutzhütte liegt eine gute Gehstunde höher); ab Chemnitzer Hütte
5–6 Std. Abstieg: Von der erwähnten Einmündung des Stabelerweges immer auf dem Weg 23 steil hinunter zur Daimeralm (1862 m, Ausschank), weiterhin der Nr. 23 folgend durch das Rotbachtal hinunter zur Waldregion (jenseits des Baches die Schöllbergalm mit Ausschank), weiter talab zu Wegteilung, nun rechts hinaus zur Rotbachalm (1418 m, Ausschank) und, an Höfen vorbei, hinunter nach Luttach (962 m); ab Stabelerweg ca. 3 Std.

Startpunkt

Weißenbach

Zielpunkt

Luttach

Besonderheiten

Etwas ausgesetzte Stellen sind seilgesichert. Insgesamt nur erfahrenen und ausdauernden Bergsteigern zu empfehlen!

Parken

Weißenbach

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus nach Weißenbach.

Anfahrt

Durch das Pustertal bis Bruneck und ins Ahrntal abbiegen und über Sand in Taufers Richtung Luttach und nach Weißenbach.

Quelle

Book_12
Aus dem Buch: Südtiroler Höhenwege

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite