Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Corno d’Arnò, 2849 m – Val di Breguzzo

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Corno d’Arnò, 2849 m – Val di Breguzzo

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:00 h
  • Strecke
    8.8km
  • Höhenmeter
    1260 hm
  • Höhenmeter
    1250 hm
  • Max. Höhe
    2820 m
Ein im Winter sehr beliebter Gipfel für Skitouren, im Sommer praktisch unbekannt! Die extrem wilde Umgebung und das völlige Fehlen von Wegen, Schildern und Markierungen machen ihn zu einem verlassenen und einsamen Berg. Der Zugang ist möglich, großteils auf Wegen, auch vom Rifugio Trivena aus.

Wegbeschreibung

Von der Hütte aus folgt man dem Weg mit der Markierung 262B bis zum Talbecken der Alpe d'Arnò; hier verlassen wir den Forstweg und biegen nach rechts auf einen nicht markierten Weg ab (sehr aufmerksam zu sein!), der das Becken in nordwestlicher Richtung durchquert. Man steigt dann ein kleines Tal hinauf zum Grund des Felssprungs, der das Tal versperrt (Wasserfall), der nach rechts dreht (grasbewachsener Hang). Also biegt man nach links und erreicht, immer in Richtung Nordwesten, einen Bereich von übereinanderliegenden Felsblöcken, hinter dem man zwischen Gras und Granitplatten bis zur Ebene der Schwarzen Seen (2562 m) weitergeht. Man geht nun auf die Spitze des Tales zu, die immer eher rechts unter den südwestlichen Hängen des Craper Vag steht; immer noch zwischen felsigen Blöcken und oftmals Schneefeldern und zum Schluss Richtung Westen, gelangt man auf den Südgrat des Gipfels. Steil zwischen den Überresten von Gehwegen, Trockenmauern und Steintreppen (einige gut erhalten) gelangt man zum einsamen Corno d'Arnò (2849 m), einem Gipfel, der durch einen großen Granitblock gekennzeichnet ist. Das Panorama ist riesig und kann an klaren Tagen bis zum Monte Rosa reichen, aber auch von den Orobie-Alpen über Civetta bis zum Apennin! Es ist auch möglich, vom Rifugio Trivena über die Route nach Cima Danerba bis zum gleichnamigen Pass aufzusteigen. Dann ca. 30 m hinunter ins Danerba-Tal, dann links um den felsigen Fuß des Gipfels herum (Markierung 249) und abseits des Weges (wieder links) zum Boldone-Pass (2720 m, Reste von Kriegsarbeiten). Nun nach Norden und auf den Resten der Wege die im Ersten Weltkrieges angelegt wurden, gelangt man nach oben. Bei beiden Routen kehrt man denselben Weg wieder zurück.

Startpunkt

Val di Breguzzo – Val d‘Arnò (Malga d‘Arnò, 1558 m)

Zielpunkt

Val di Breguzzo – Val d‘Arnò (Malga d‘Arnò, 1558 m)

Parken

Parkplatz Malga d'Arnò

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Autobahnausfahrt Trento (Trient), Sarche, Tione, Breguzzo

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Tab für Bilder und Bewertungen