Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Corno d’Angolo

Toblach
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Corno d’Angolo

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:45 h
  • Strecke
    10.8km
  • Höhenmeter
    750 hm
  • Höhenmeter
    750 hm
  • Max. Höhe
    2401 m
Stille und reizvolle Tour in einem einsamen Hochtal

Wegbeschreibung

An der Brücke beginnt der Weg mit der Markierung 222 bzw. Dolomiten-Höhenweg Nr. 3 und führt am Bach entlang taleinwärts. Mehrfach muss man rechts in die Latschenfelder ausweichen, da der Steig am Bach entlang durch Hochwasser zerstört wurde. So gelangt man hinauf in das große Weidehochtal (2076 m). Neben der klassischen Wegmarkierung gibt es auch mehrfach orange-gelbe Punkte auf Steinen und im Bachbett. An der auffallenden Linkskehre des Steiges (2180 m) geht es geradeaus weglos im Tal unterhalb des Felsbandes auf den dann sichtbaren kurzen Steig zu. Sporadisch weisen Steinmännchen und Trittspuren den Weg. Wir gelangen zu einem Blockwerk eines Bergsturzes. Am linken Rand desselben vorbei geht es zum Sattel am Fuße des Corno d’Angolo. Nun links hinauf den Steinmännchen entlang und in leichter Kletterei bis zum Gipfel des Corno d’Angolo (2430 m). Im Abstieg geht es zurück bis zur vorhin erwähnten auffallenden Linkskehre des Steiges. Der Markierung 222 folgend geht es in wenigen Minuten bis zur Forcella di Popena (2214 m). Verlassene Ruinen der Popenahütte stehen hier am Sattel. Von diesem führt der Weg (Mark. 222) etwas steil (Stiege mit Geländer) nach Süden hinunter. Bereits von hier oben sieht man den Querweg SI (Sentiero Italia), dem man dann nach links folgt, bis man auf die Markierung 224 stößt und dieser in Serpentinen bergab bis zum Misurinasee folgt. In weiteren 2, 5 km geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

Parkplatz am Ponte Val Popena Alta nördlich des Misurinasees

Zielpunkt

Parkplatz am Ponte Val Popena Alta nördlich des Misurinasees

Parken

Kleiner Parkplatz an der Linkskehre am Ponte Val Popena Alta nördlich des Misurinasees

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Pustertal bis nach Toblach und ins Höhlensteintal Richtung Misurinasee. An der Linkskehre am Ponte Val Popena Alta befindet sich links ein kleiner Parkplatz (1660 m).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Bergwanderparadies Pustertal – Dolomiten

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur