Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Cima Venezia, 3386 m – Val di Peio

Val di Sole
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Cima Venezia, 3386 m – Val di Peio

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:30 h
  • Strecke
    15.5km
  • Höhenmeter
    1310 hm
  • Höhenmeter
    1300 hm
  • Max. Höhe
    3340 m
Ein beliebter Aussichtspunkt zwischen dem Careser Becken im Süden und dem Martelltal im Norden. Dieser Berg, an der Grenze zwischen Trentino und Südtirol gelegen, erfordert einen langen Zugang und minimale Fähigkeiten auf felsigem und teilweise exponiertem Gelände.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus erreicht man die nahe gelegene Almhütte Malga Mare (2031 m), dann folgt man dem Weg 102 zur Larcher Hütte. In der Ortschaft Pian Venezia (2280 m) biegt man rechts ab auf die Markierung 146, die mit ihrem Panoramaweg zum See Lago Lungo (2553 m) führt. Weiter nach Norden immerzu durch Wiesen, trifft man auf den Weg 104, dem man nach rechts folgt (Beschilderung Dorigoni-Hütte). Nach dem Aufstieg in ein kleines Tal erreicht man die kleinen Seen Le Pozze (2772 und 2781 m), hinter denen sich ein Geröllfeld befindet, das am Fuße des Cima Lago Lungo steil bis zum Kamm hinaufsteigt (3149 m, Blick auf das Careser Becken). Weiter geht es links auf einem auf- und abführenden Weg, und mit Umgehung einiger Bruchstücke, auf einem Panoramakamm aus Steinen und Geröll erreicht man die Cima Marmotta (3330 m, herrliches Panorama!). Nun geht es nach rechts (Nordosten) entlang des Bergkamms, der manchmal luftig und exponiert ist, bis zum Fuß des Gipfels. Der schwierigste Punkt ist die Wand Richtung Martell, die einen steilen Hang unter den Felsen überquert. Zurück auf dem Kamm, mit leichtem Aufstieg (kurze Schlucht) erreichen Sie den Gipfel der Cima Venezia, den höchsten Gipfel zwischen dem Cevedale und der Cime Sternai. Das spektakuläre Panorama umfasst die Gipfel zwischen Vioz und Ortles, Gioveretto, Cime Sternai und zahlreiche Gletscher! Von hier aus kann man auch die Zweite und Dritte Venetia-Spitze leicht erreichen (Nord, Nordosten). Zurück ins Tal über den Aufstiegsweg oder man weicht zur Larcher Hütte ab, wo man wieder auf den Weg 102 zurück kommt.

Startpunkt

Parkplatz der Almhütte Malga Mare (1970 m)

Zielpunkt

Parkplatz der Almhütte Malga Mare (1970 m)

Parken

Parkplatz der Almhütte Malga Mare (1970 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Autobahnausfahrt A22 S. Michele a. A., über die Täler Val di Non, Val di Sole und Val di Peio

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte