Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Cima di Valsorda, 2287 m – Vanoi

Primiero
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Cima di Valsorda, 2287 m – Vanoi

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:15 h
  • Strecke
    10.8km
  • Höhenmeter
    1210 hm
  • Höhenmeter
    1210 hm
  • Max. Höhe
    2260 m
Ruhiger Herbstausflug in abgelegener und einsamer Umgebung. Der Aufstieg ist gekennzeichnet durch einen langen Militärsaumpfad, der zum Gipfel führt! Exzentrischer und oft übersehener Berg, der neben den Überresten von Kriegswerken auch ein weitläufiges Panorama bietet!

Wegbeschreibung

Von der Kehre folgen wir einer steilen Straße aus Steinen und Beton Richtung Norden bis zu einer Forststraße. Auf 1152 m erreichen wir das Val Zortei Tal (Wegweiser) und gehen immer auf einer zementierten Straße bis zur Kapelle S. Antonio (1250 m). Der Beschilderung folgend passieren wir einige Scheunen (Ruinen) und auf einem schönen Saumpfad im Wald erreichen wir 1800 m, wo wir im freien Feld aussteigen. Nach einem Aussichtspunkt über das Val Zortei Tal und die Cima d'Asta, weiter auf der Westseite des Berges (Grasküste) bis zur Forcella di Valsorda (2094 m, Blick auf den östlichen Lagorai).
Weiter geht es nach links auf dem langen Grat, der von einem noch in gutem Zustand befindlichen Graben durchquert wird, dann zwischen den Felsblöcken auf den Gipfel der Cima di Valsorda, einer bescheidenen Erhebung mit herrlicher Aussicht (Cima d'Asta, Lagorai, Pale, Folga-Scanaiol, Le Vette).
Um zum Weg zurückzukehren, gehen wir zur Gabelung zurück und nehmen den Weg Nr. 390 (Saumpfad), der südöstlich und bergauf zu einem Pass südlich von Cima Folga (2084 m) führt. Dann rechts (Süd-Ost) auf einem schönen Grasrücken auf die Höhen von 2146 m und 2141 m auf den Monte Coston (schöner Blick auf den Schenersee). Wir folgen dem Grat nach Süden, bis wir ein Kreuz erreichen, das das Becken des Canal S. Bovo und Zortea (A. N. A. Zortea, 2030 m über dem Meeresspiegel) dominiert. Dann geht es entlang der sehr steilen Grashänge des Westhanges hinunter in die Ortschaft Boaletti, wo man inmitten strahlender Lärchen eine Spur erreicht, die nach links in den Wald eindringt (ca. 1500 m). Dieser Weg wird bald ein ausgezeichneter (nicht markierter) Weg, der in einigen Kurven zuerst zu zwei neuen Hütten führt, dann auf der darunter liegenden Straße bergauf (Weg 344), dann den Aufstiegsweg nehmen zurück nach Mezzavalle.

Startpunkt

Zortea, Ortschaft Mezzavalle (Kehre auf 1000 m, wenig Parkplatzmöglichkeit)

Zielpunkt

Zortea, Ortschaft Mezzavalle

Parken

Zortea, Ortschaft Mezzavalle (Kehre auf 1000 m, wenig Parkplatzmöglichkeit)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Ausfahrt Trient, SS 47, Ausfahrt Belluno, in Richtung Messe Primiero-Canal S. Bovo

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken