Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Cima di Stavei, 2622 m – Val Vermiglio

Val di Sole
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Cima di Stavei, 2622 m – Val Vermiglio

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:00 h
  • Strecke
    12.0km
  • Höhenmeter
    1450 hm
  • Höhenmeter
    1450 hm
  • Max. Höhe
    2571 m
Ein eher unbekannter Berg, daher extrem einsam und nur selten bestiegen. Der Zugang führt durch ein wildes, einsames Tal mit zwei wunderschönen Alpenseen. Die Route ist einfach, auch wenn sie sich jenseits des oberen Sees abseits des Weges und auf unwegsamem Gelände verläuft.

Wegbeschreibung

Man folgt der Markierung 205 zum See Lago di Barco auf einem Saumpfad am Waldrand, überquert eine Forststraße und nimmt den Weg bis zum Tal Valle di Barco. Nach einer kurzen Wanderung geht es nach Süden durch einen kargen Tannenwald bis zur Straße, die man überquert und weiter entlang eines rauschenden Baches bis zum unberührten Becken des Barco-Sees (1904 m), überragt von der Cima di Stavei. Nach einer Holzbrücke wird kommt man zu einer schönen Wiese (mit einer Hütte) und steigt dann wieder auf die Nordwestseite des Berges. Mit einer Route durch die Lärchen, die oben immer spärlicher werden, erreicht man das isolierte Becken des Piccolo-Sees (2313 m), eine hübsche "Alpenperle" in einer wilden und unberührten Umgebung. Von hier aus geht es weiter nach links (Osten), einige Meter abwärts und überquert dann einen Abschnitt in Richtung der westlichen Gipfelschulter. Nun, mit Blick auf den bisherigen Aufstieg, biegen Sie wieder nach links in einen steilen grasbewachsenen Hang ab. Auf der Westseite gelangt man an den Fuß einer Geröll- und Felsrinne, die man am besten am rechten Rand hochklettert. Ohne Schwierigkeiten, aber ziemlich steil, wird der einsame Gipfel Cima di Stavei erreicht, zuerst den südlichen Vorgipfel und dann, auf leichten Gras- und Felskämmen, den Hauptgipfel des Berges. Dieser vergessene Gipfel überragt das Val di Bon im Südosten und den Lago di Barco im Nordwesten; er bietet auch ein fantastisches Panorama in Richtung Monte Gardene, Cima Giner, Cima Scarpacò, Cime Palù e Pradazzo, Val di Sole. Um ins Tal zurückzukehren, kehrt man auf der Aufstiegsroute zurück.

Startpunkt

Vermiglio (Ortschaft Poia di Cortina, 1120 m)

Zielpunkt

Vermiglio (Ortschaft Poia di Cortina, 1120 m)

Parken

Vermiglio

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Autobahnausfahrt A22 S. Michele a. A., Täler Val di Non und Val di Sole

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte