Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Cima delle Mandrie

Val di Sole
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Cima delle Mandrie

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    9.5km
  • Höhenmeter
    1130 hm
  • Höhenmeter
    1110 hm
  • Max. Höhe
    2524 m
Nochmals ein schöner Gipfel in der Maddalene Gruppe, der im abgeschiedensten und entferntesten Abschnitt der Gruppe liegt. Ideales Territorium für den Bergsteiger der die Einsamkeit liebt und zugleich die attraktivsten Gratüberschreitungen sucht. In dieser ausgesprochen wilden Umgebung ist zudem das Hochwild beheimatet, dem man immer wieder einmal begegnet. Dank der vorgeschobenen Position dieses Gipfels bietet sich dem Bergsteiger ein weitreichendes und besonders interessantes Panorama auf die anderen Gipfel der Gruppe.

Wegbeschreibung

Man folgt der Forststraße (Mark. 1179), die über die Almen Masi Bretoni (1461 m) und weiter durch den Wald zur Alm Malga Cortinga di Sotto (1909 m) führt. Angrenzend an die Alm liegt eine ehemalige Schutzhütte, die immer noch als Biwak (Holzherd, Bänke) benutzt wird. Der Weg führt nun weiter zur nahen Alm Malga Cortinga di Sopra (2059 m); anstatt nach rechts Richtung Pass de l’Om (Nordost) zu gehen, hinter der Alm gerade aufwärts und steil durch die letzten Tannen ansteigen (kein Weg!). In Kürze erreicht man so den weiten Rücken, dem man mit Blick auf das Gipfelkreuz aufwärts folgt. Ohne technische Schwierigkeiten erreicht man so den schönen und aussichtsreichen Gipfel der Cima delle Mandrie (2583 m). An klaren Tagen kann man über den Großglockner bis zum Cevedale und von den Ahrntaler Alpen (Hochfeiler) bis hin zur Pasubiogruppe sehen. Zudem hat man eine ausgezeichnete Aussicht auf die Gipfel der Maddalene, sowie auf das Gebiet Alta Anaunia und die Brentagruppe. Für den Abstieg wählt man den Nordostgrat des Berges der hinunter in einen Grassattel führt. Von dort steigt man ganz bequem hinauf zur Cima Lainert (2462 m). Vom Gipfelsteinmann hat man einen schönen und interessanten Blick auf die Siedlung Bresimo und den darüberliegenden Monte Pin. Man steigt nun über den Südgrat ohne technische Schwierigkeiten Richtung Pass de l’Om (2331 m) ab. Von diesem wichtigen Übergang zwischen den Tälern Val di Rabbi und Val di Bresimo führt der Weg über ausgedehnte Weiden Richtung Südwesten (Mark. 117) zur Alm Malga Cortinga di Sopra. Weiter über den Anstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

die Gegend von Masi di Sopra (1397 m)

Zielpunkt

die Gegend von Masi di Sopra (1397 m)

Parken

In der Gegend von Masi di Sopra (1397 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerautobahn, Ausfahrt San Michele all‘Adige. Weiter durch das Val di Non und das Val di Rabbi bis nach Pracorno

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte