Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Agnelezza Spitze, 2234 m – Calamento Tal

Bassa Valsugana
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Agnelezza Spitze, 2234 m – Calamento Tal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:45 h
  • Strecke
    8.1km
  • Höhenmeter
    770 hm
  • Höhenmeter
    770 hm
  • Max. Höhe
    2209 m
Wir befinden uns in der ersten WWF-Oase der Alpen für eine Reise von wissenschaftlichem und didaktischem Wert; wir empfehlen daher den größtmöglichen Respekt vor der lokalen Umwelt und Fauna! Das Gebiet ist ziemlich abgelegen und wild und die Route, wenn auch relativ kurz, sehr abwechslungsreich und lohnend.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus geht es Richtung Westen über das hohe Calamento-Tal bis zur nahen Casa Bolenghetta (1509 m), wo man den Maso-Bach (Brücke) überquert. Dann folgen wir einem schönen Waldweg in südöstlicher Richtung (Markierung 374), und mit einer langen Strecke auf einem Plateau erreichen wir die Mündung des Valtrigona. Dann biegen wir rechts ab, um das wilde Tal und die vom WWF geschützte Oase zu betreten, gleich aufwärts erreichen wir außerdem die kleine Lichtung der Valtrigona-Alm (1632 m, interessantes Besucherzentrum).
Weiter geht es steil zwischen strahlenden Lärchen bis zur Agnelezza Alm (1854 m), ein neues charakteristisches Gebäude (mit Blick auf M. Pastronezze) und ein kleines Biwak. Weiter auf dem Weg 374 geht es nach Süden bis zum Berg, dann geht es in einigen Kurven hinauf zur Forcella Valtrigona (2112 m, Blick auf Alm, See und Gipefl von Ezze). Vom Pass aus geht es rechts (nordwestlich) einen steilen Gras- und Felsrücken hinauf (leichtes Klettern) zur Grasschaufel, die zur Agnelezza-Spitze führt (ungewöhnlicher Blick auf die Gipfel des hohen Mocheni-Tals, Monte Croce, Ziolera, Cima d'Asta usw. ).
Für den Abstieg folgt man dem nördlichen Grat und steigt dann nach rechts (Osten) bis zu einer Abzweigung auf 2088 m Höhe ab; von hier aus erreicht man auf einem Weg nach Nordwesten eine zweite Abzweigung auf 2069 m Höhe, die sich auf dem Wasserscheidenrücken befindet. Nun geht es nach rechts (Osten) hinunter in ein wildes, einsames Tal, das oft von Gämsen besucht wird. Entlang der eben erwähnten Strecke geht es zurück zur Agnelezza Alm, von wo aus man für den Aufstieg zur Valtrigona Alm und zum Ausgangspunkt zurückkehrt.

Startpunkt

Valtrighetta Alm (1434 m)

Zielpunkt

Valtrighetta Alm (1434 m)

Parken

Valtrighetta Alm (1434 m)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Ausfahrt Trient, SS 47, Borgo Valsugana, Val Calamento

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping