Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

6 Cima Nana

schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 6 Cima Nana

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    19.6km
  • Höhenmeter
    1020 hm
  • Höhenmeter
    1040 hm
  • Max. Höhe
    2537 m
Die Brenta schiebt weit gegen Nordosten einen im Vergleich zur Hauptgruppe nahezu unspektakulären Felsriegel vor. Begrenzt wird dieser durch die Talfurchen des Sulzberges im Norden und jener des Nonsberges im Osten, im Gesamten durchflossen vom Wasserlauf des Noce. Ganz an der äußersten Spitze dieses Riegels liegt etwas erhöht über dem im Jahr 1951 aufgestauten Lago di Santa Giustina der Hauptort des Nonsberges, Cles. Berühmt geworden ist dieser Ort durch den Fund der »Tavola Clesiana«, die bei Grabungsarbeiten im Jahre 1869 zu Tage gefördert wurde. Auf der nahezu acht Kilogramm schweren, 50 mal 38 Zentimeter großen Bronzetafel erklärte Kaiser Claudius im Jahr 49 n. Chr. die hier angesiedelten Stämme zu römischen Bürgern. Im Original ist diese Tafel heute im Castel del Buonconsiglio in Trient zu sehen, in Cles gibt es nur mehr ein Duplikat. Im Hinterland von Cles, eben auf dem vorhin erwähnten Riegel, bildet sich auf ca. 1700 Meter ein weites Plateau aus. Dieses eignet sich hervorragend für einen informativen Überblick über das Gebiet des westlichen Trentino.

Wegbeschreibung

Der Beginn der Wanderung verläuft über eine Teilstrecke des Dolomiten-Höhenweges Nr. 10. Dazu wandert man von der Wegverzweigung (1989 m) kurz vor dem Rifugio Peller in Richtung Malga Tasullo (2090 m). Nun immer am rechten Rand der Pian della Nana, am östlichen Bergfuß des Palon, weiter, Wegmarkierung 336, bis zum Passo della Nana (2195 m). Diesen überqueren und nun den Hang aufwärts bis zum höchsten Punkt der Cima Nana (2572 m). Vom Gipfel nun im weiten Rund durch das sich vom Gipfel des Sasso Rosso gegen den Pian della Nana absenkende weite Kar zur Saletta della Nana (2530 m), zwischen Sasso Rosso im Westen und Cima Uomo im Osten. An der Gegenseite leicht abwärts zum Passo di Prá Castrón (2502 m). Der Weg führt nun in Richtung Val di Tovel links abwärts, Markierung 310. Bei der Prá Castrón di Tuenno (2220 m) führt unser Steig, hier als »Sentiero delle Paléte« bezeichnet, linkshaltend in einer weiten Kehre talwärts und quert oberhalb der Val Madris den Südostabfall der Cima Uomo bis zu einem Sattel (2400 m) östlich dieses Gipfels. In der ansetzenden schottrigen Rinne nun mit einigen Sicherungen abwärts auf die Pian della Nana und im weiten, in Richtung zum Sasso Rosso ausgreifenden Rund bis in die Nähe des Passo della Nana, wo man auf den bekannten Anstiegsweg trifft. Diesem folgend zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

Parkplatz in der Nähe des Rifugio Peller

Zielpunkt

Parkplatz in der Nähe des Rifugio Peller

Parken

Parkplatz in der Nähe des Rifugio Peller, welcher über eine Schotterstraße von Cles herauf erreicht werden kann

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Nördliches Trentino mit Brenta, Nonsberg, Fleimstal, Lagorai

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte