Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

52 Cima della Stanga

Primiero
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 52 Cima della Stanga

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    8.7km
  • Höhenmeter
    1120 hm
  • Höhenmeter
    1120 hm
  • Max. Höhe
    2505 m
Einfacher Ausflug in die wunderbare Welt der Palagruppe. Der „nur“ zweitrangige Gipfel, allerdings in wundervoller Umgebung gelegen, bietet unvorstellbar schöne Ausblicke. Auf ungefähr Halbweg befindet sich die Schutzhütte Rifugio Velo della Madonna; ein ausgezeichneter Stützpunkt umgeben von beeindruckenden Dolomitenwänden.

Wegbeschreibung

Von der Alm folgt man dem Forstweg ein paar hundert Meter bis in die Nähe der Forsthütte Casina Forestale delle Laste. Dann nach rechts auf den Weg abbiegen, der durch den Wald ansteigt und sich dann in der Nähe der ehemaligen Alm Malga Sora Ronz wieder mit der Straße trifft. Etwas weiter oben, in der Nähe des relativ unauffälligen Taleinschnittes des Val della Vecchia zweigt man links auf den Weg 713 ab, der immer steiler werdend, zuerst durch den Wald, dann durch die Latschenkiefern und zum Schluss über Schotterkare weiterführt, wobei sich der Steig im Zickzack durch die Geröllarena des Cadin di Sora Ronz nach oben schlängelt. In einem schönen Dolomitenumfeld zwischen großen Steinblöcken steigt man rechtshaltend unter einem Felsband, gegen eine mit Stahlseilen gesicherte Rampe hin, an. Durch ein kleines, steiniges Tal hinauf zu einem Grashügel und weiter zur nahen Schutzhütte Rifugio Velo della Madonna (2358 m), die in herrlicher Panoramalage unterhalb der Cima della Madonna liegt. Die Hütte, die vom Juni bis September geöffnet ist, eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für die verschiedensten Routen und Touren die sich hier treffen. Der Steig 742 führt nun in eine luftige Scharte unterhalb des Campanile Luigia (Rechtsquerung über Schotter und leichtes Felsgelände). Über Schutt erreicht man eine kleine Scharte mit Blick auf den Cimerlo; man verlässt den Weg gegen rechts hin (einfacher Grat) und steigt so weiter bis zum spektakulären Gipfel der Cima della Stanga (2550 m). Hervorragender Blick auf die nahe Cima della Madonna und den Sass Maor sowie auf den faszinierenden Süd- und Westausläufer der Pala gruppe. Bei guter Sicht ist eine lange Gipfelrast angesagt, um diese außergewöhnliche Welt der Spitzen und Steilwände, die kerzengerade in die darunterliegenden Täler Val Pradidali und Val Canali abfallen, zu genießen. Wiederum ist der Herbst die beste Jahreszeit um dieses Naturwunder zu genießen und das Auge über die weiter entfernten Gipfel Monte Pavione, Monte Coppolo, die Cima Dodici-Ortigara, die Cima d’Asta sowie die Lagoraigruppe und die Fassaner Dolomiten streifen zu lassen. Der Rückweg verläuft über den Anstiegsweg, eine Einkehr auf der Schutzhütte ist auf alle Fälle einzuplanen.

Startpunkt

Almwirtschaft Malga Zivertaghe (1375 m)

Zielpunkt

Almwirtschaft Malga Zivertaghe (1375 m)

Parken

Almwirtschaft Malga Zivertaghe (1375 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerautobahn, Ausfahrt Trento sud/nord. Durch die Valsugana bis nach Primiero und weiter in das Val Cismon

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte