Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

50 Cima della Vezzana

Primiero
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 50 Cima della Vezzana

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:45 h
  • Strecke
    8.1km
  • Höhenmeter
    950 hm
  • Höhenmeter
    950 hm
  • Max. Höhe
    3167 m
Kurze Route, die jedoch durch ein erstklassiges Dolomitenambiente führt. Wunderschöne Hochgebirgstour ohne technische Schwierigkeiten, die auf dem höchsten Gipfel der gesamten Gruppe endet. Der Anstieg wird zudem zeitlich und höhenmetermäßig durch die Benutzung der mechanischen Aufstiegsanlagen beträchtlich verkürzt. Von diesem bedeutenden Gipfel bietet sich ein unvergleichlich weitläufiges und unvergessliches Panorama.

Wegbeschreibung

Parkplatz bei der Gondelumlaufbahn Col Verde (im Oberdorf von San Martino di Castrozza gelegen). In weniger als einer halben Stunde wird mit Hilfe der Gondel- und der Seilbahn der Rand der Hochfl äche Altopiano delle Pale (2639 m) erreicht. Von der Bergstation steigt man kurz über die charakteristischen Felsplatten zur Schutzhütte Rifugio Rosetta (2581 m) ab. Dort benutzt man den Weg 716, der die Cima Corona auf der Westseite umgeht und zum Passo Bettega (2662 m) führt. Auf der gegenüberliegenden Seite (Nordost) steigt man zuerst durch eine Schotterrinne ab, umgeht dann einen Felssporn und steigt linkshaltend in das Tal Valle die Cantoni ein. Mit schönem Blick auf die überhängenden Südwestwände des Nuvolo wandert man über Schotter und einige Felspassagen (Richtung Nordwest) bis zum Passo del Travignolo (2925 m). Rechts haltend weiter über ein Steiglein, entlang eines steinigen Hanges bis zu einem kleinen Sattel am Fuße des Nuvolo. Hart links (nördlich) um zuerst eine felsdurchsetzte Rippe und dann den Grat, der zum Gipfel der Cima della Vezzana (3192 m) führt, in Angriff zu nehmen. Man sollte sich Zeit nehmen und den günstigsten Moment für die Gipfelbesteigung abwarten, denn von der Madonnenfi gur auf dem äußerst schmalen Gipfel (Vorsicht ist geboten!) hat man ein außerordentlich weitreichendes und spektakuläres Panorama. Ungemein beeindruckend ist zudem der Westabsturz hin gegen die Hütte Baita Segantini und der Tiefblick auf den darunterliegenden Gletscher Ghiacciaio del Travignolo sowie die Aussicht auf die Nordseite des Cimon della Pala, auf den größten Teil der Pala-Hochfl äche und der Palagruppe selbst. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute zurück zum Rifugio Rosetta, von wo sich als Zugabe der kurze Anstieg zur Cima Rosetta (2743 m) empfi ehlt. Wiederum ein außergewöhnlicher Aussichtsgipfel mit Blick auf die Cima della Vezzana, den Cimon della Pala, die Pala di San Martino, den Passo und die Cima di Ball sowie auf die östlichen Dolomiten, auf San Martino di Castrozza, das Val Cismon, Fiera di Primiero und die Lagoraigruppe. Achtung: Letzte Bahnfahrt um 17 Uhr, ansonsten steht ein langer und steiler Abstieg hinunter nach San Martino bevor!

Startpunkt

Bergstation der Rosetta Seilbahn (2639 m)

Zielpunkt

Bergstation der Rosetta Seilbahn (2639 m)

Parken

Parkplatz bei der Gondelumlaufbahn Col Verde

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerautobahn, Ausfahrt Trento sud/nord. Durch die Valsugana und über Primiero nach San Martino di Castrozza

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte