Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

36 Corno di Lago Scuro 3166 m

Val di Sole
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 36 Corno di Lago Scuro 3166 m

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    5.5km
  • Höhenmeter
    580 hm
  • Höhenmeter
    570 hm
  • Max. Höhe
    3141 m
Für den ziemlich einfachen, stellenweise ausgesetzten Klettersteig ist entsprechende Ausrüstung (Klettersteigset, Gurt, Helm) empfehlenswert. Über italienische Kriegssteige und Frontstellungen des Ersten Weltkrieges führt die Route durch hochalpines Gelände. Eine Hängebrücke am Gendarme, die 1916 erbaut wurde, ist restauriert. Diese psychisch etwas anspruchsvolle Passage kann im dem 1918 gebauten 90 Meter langen Tunnel (Lampe mitnehmen!) umgangen werden. Der Corno di Lago Scuro wird fast direkt überschritten. Der kurze Abstecher zum Gipfel lohnt sich, denn er bietet herrliche Ausblicke in die zentrale Adamellogruppe mit gleißenden Gletschern. Bis weit in den Sommer hinein und ab dem ersten Schneefall zwingen steile Rinnen zu Vorsicht: Hier hält sich der Schnee lange, Steigeisen und ein Eispickel sind dann hilfreich. Der im Abstieg zu begehende südwestliche Gletscherlappen der Vedretta Presena ist praktisch spaltenfrei. Allerdings ist das Gelände steil, und bei Blankeis sind auch hier Steigeisen empfehlenswert.

Wegbeschreibung

Vom Passo Paradiso (2585 m) zum Friedensaltar am Lago del Monticello. Hier über den Bach und am Westufer noch wenige Meter entlang, bis nach rechts der Weg 44 aufwärts führt (unauffälliges Schild). Über den bald gut sichtbaren Pfad, über Gras und Gletscherschliffe, später über Schutt in den Passo di Castellaccio (2963 m), 1 ½ Std. Knapp unterhalb des Kammes auf der Westseite gut versichert (Holzstege, Seile) geradeaus durch einen Stollen zum Passo di Casamadre (2984 m) oder nach rechts über zwei Hängebrücken ebenfalls in den Passo di Casamadre. Ab dem Pass auf einem meist bequem gangbaren Weg über Schutt aufwärts. Schließlich zu einer steilen Rinne, durch diese (Eisenklammern, Drahtseil) aufwärts. Oberhalb nach rechts und über den Blockhang hoch. Nach 1 ¾ Std. ist der verschlossene Bivacco Amici della Montagna (offener Nebenraum, 2 Sitzplätze) erreicht. Der Gipfel des Corno di Lago Scuro ist nach links über unschwierige Felsen (I) rasch erreicht. Am Biwak vorbei auf guten Pfadspuren nach Süden (wenige Versicherungen) absteigen und über den Südgrat auf die Südostseite wechseln. Bei der anschließenden Wegteilung (Schild, nicht in den Karten) nach links eben in wenigen Minuten zum Ostgrat. Dort den soliden Ketten steil abwärts nach Norden folgen zum südöstlichen Gletscherrest der Vedretta Presena hinab. Vorsicht beim Übergang aufs Eis! Vom Gipfel ½ Std. Von den Felsen leicht nach links über das steile Eis abwärts (Spur meist vorhanden). Den spärlichen Markierungen über Blockschutt in nördlicher Richtung zur Capanna Presena folgen, die nach gut ½ Std. erreicht wird. Über den gut ausgebauten Weg 209 in leichtem Gefälle abwärts zum Lago del Monticello und weiter zum Passo Paradiso, etwa ½ Std.

Startpunkt

Passo Paradiso

Zielpunkt

Passo Paradiso

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Vom Tonalepass mit der Seilbahn zum Passo Paradiso. Oder vom Tonalepass zu Fuß in ca. 2 ¼ Std. über den Weg 209 zum Passo Paradiso (wenig reizvoll).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur