Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

30 Lago di Bos 2126 m Monte Blisie 2470 m

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 30 Lago di Bos 2126 m Monte Blisie 2470 m

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    8.5km
  • Höhenmeter
    880 hm
  • Höhenmeter
    870 hm
  • Max. Höhe
    2350 m
Die abwechslungsreiche Wanderung führt über alpine Matten zum schön gelegenen Lago di Bos. Dort steht die renovierte Malga di Bos, eine offene Biwakhütte (4 Lager, wenige Decken). Der leichte Weiterweg zum Pass (2312 m) über weite Almwiesen ist praktisch weglos, aber gut markiert. Der Abstieg führt auf teilweise im Verfall begriffenen Kriegssteigen über die steile Westflanke des Berges direkt zurück nach Fabrezza. Der letzte, sehr flache Wegabschnitt trägt den Namen »Via dell’Amore«. Früher sei die Jugend über diesen Weg von den einsamen Höfen bei Fabrezza nach Valle gegangen … Die Variante auf den Monte Blisie erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Neben einem kurzen Blockgrat müssen steile Grashänge gequert werden, die bei Nässe gefährlich sind.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz auf dem gesperrten Fahrweg in steilen Kehren talein. Nach ¾ Std. wird die Brücke über einen von rechts kommenden Bach erreicht. Hier führt der Weg 87B nach rechts aufwärts in den Wald. In Kehren durch Hochwald, bis nach 1 ¼ Std. das Biwak Malga di Bos und der gleichnamige See (2126 m) erreicht wird. Vom Biwak auf den deutlich markierten Steigspuren zum See, über den Ausfluss und auf der anderen Seite über Grasflächen und Gletscherschliffe auf dem Weg 87 aufwärts zum Pass. Der Wiesenrücken zwischen dem Westgipfel des Monte Blisie (2470 m) und dem Punkt 2312 der Tabacco-Karte wird in ¾ Std. vom Biwak erreicht. In die Westflanke führt ein deutlich sichtbarer Kriegssteig hinab. Er zieht in weiten Kehren talwärts, ist jedoch teilweise beschädigt. Nach gut 1 Std. erreicht er die Abzweigung nach Valle. Hier nach rechts weiter in Kehren hinab. Der Weg wird bald größer und zieht als gut ausgebauter Kriegssteig fast eben durch die steilen Schrofenwände ins Val Salarno und in wenigen Minuten zum Ausgangspunkt, von der Wegkreuzung etwa ¾ Std.

Variante

Vom Pass auf den nicht markierten Steigspuren über den Kamm nach Süden. Ein steilerer Aufschwung wird auf der linken Seite umgangen, um eine nordwestliche Kuppe zu erreichen. Auf Spuren das kleine, eingelagerte Kar nach Süden queren und zurück zum Kamm. Über Blöcke direkt dem Kamm folgend zu einem steilen Wiesenhang, der leicht ansteigend nach rechts (Süden) traversiert wird. Unter den Felsen nach links auf die Südflanke des Monte Blisie und über die steilen Hänge aufwärts unmittelbar auf den Westgipfel, vom Pass und zurück ¾ Std.

Startpunkt

Rifugio Fabrezza

Zielpunkt

Rifugio Fabrezza

Parken

Parkplätze im Talschluss beim Rifugio Fabrezza

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Brescia durch das Valcamonica nach Cedegolo und durch das Val Saviore weiter zum Rifugio Fabrezza (1485 m) im Talschluss mit Parkplätzen.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen Adamello & Presanella

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite