Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

30 Forcolotta-Spitze, 2507 m – Ambiéz-Tal

Giudicarie
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 30 Forcolotta-Spitze, 2507 m – Ambiéz-Tal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:30 h
  • Strecke
    15.4km
  • Höhenmeter
    1570 hm
  • Höhenmeter
    1570 hm
  • Max. Höhe
    2438 m
Unbekannter Gipfel, sehr isoliert und wild, nur von Gämsen besucht! Die Besonderheit dieses Berges ist die Anstrengung, ihn durch einen immer steilen Weg zu erreichen, besonders am Ende! Eine Tour mit einer gewissen körperlichen Anstrengung, auch wegen der erheblichen Entwicklung.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Ristoro Dolomiti di Brenta folgen wir der Straße, die nach Norden ins reizvolle Ambiez-Tal führt. Man steigt sehr steil bis auf 1400 m Höhe an, wo wir die Abzweigung nach links mit der Markierung 325 finden. Mit einem schönen Weg erreicht man die renovierte Senaso-Bassa-Hütte (1577 m), wo wir einen Nebenweg nehmen, der (wieder links) zwischen Kiefern und einigen Lärchen (Männchen und rosa Schilder) ansteigt.


Man erreicht einen kleinen Bunker (q. 1800 m, in der Nähe der ehemaligen Senaso Alta Alm), hinter dem man in nordwestlicher Richtung weitergeht, bis man den Weg 348 überquert, dem man nach links folgt, bis man auf ca. 2000 m ein Becken erreicht, dann wird er verlassen, um nach rechts abzubiegen (nach Westen) und durch die offensichtlichen grasbewachsenen Täler weiterzugehen.

Nachdem man einen weiteren steilen Steinhang am Fuße der aufragenden Mauern der Marùggini hinaufgestiegen ist, erreicht man das Becken der Pozza Alta (2200 m). In einer abgelegenen und wilden Umgebung, die nur von Gämsen besucht wird, bewegen wir uns schnell unter den Gipfel, um (sehr mühsam) die steilen Osthänge zu erklimmen. Unter den grasbewachsenen, mit schlanken Felsterrassen vermischten Schollen erreicht man den nördlichen Vorgipfel von Forcolotta auf 2490 m.


Dann folgt man dem Gipfelgrat in südlicher Richtung, umgeht einen rauen Punkt auf der Ostseite und erreicht einen Sattel; von hier aus berührt man mit der letzten kurzen Strecke den Gipfel der Forcolotta-Spitze (2507 m), einen bescheidenen, aber extrem wilden und einsamen Gipfel. Die Aussicht ist herrlich über das Vallon, Cimon di Crèsole, Ghez-Dalun, Marùggini, Àsbelz-Alm und -See, Castello dei Camosci, Monte Pizzo. Für die lange Rückkehr folgt man der Aufstiegsroute wieder zurück.

Startpunkt

Ambiez-Tal (Ortschaft Baesa, 888 m)

Zielpunkt

Ambiez-Tal (Ortschaft Baesa, 888 m)

Parken

Ambiez-Tal (Ortschaft Baesa, 888 m)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Ausfahrt Trient, Sarche, S. Lorenzo in Banale

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Tab für Bilder und Bewertungen