Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

20 Monte Spadalone

Giudicarie
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 20 Monte Spadalone

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:15 h
  • Strecke
    11.2km
  • Höhenmeter
    740 hm
  • Höhenmeter
    770 hm
  • Max. Höhe
    2281 m
Herrliche Wanderung, die den Monte Spadalone komplett umrundet! Äußerst interessante Wegführung durch eine große Vielfalt von verschiedensten Landschaften (geruhsame Wälder, Bergseen, schöne Almen und idyllische Gegenden). Unauffälliger und einsamer Gipfel mit einem spektakulären Panorama (Blick auf die fünf Laghi, den Carè Alto, die Presanella und die Brentagruppe). Einziger Schönheitsfehler ist der komplexe (schwierige Wegfindung) Zugang zum Gipfel über den Südgrat. Diese Bergtour empfiehlt sich besonders während der Herbstverfärbung und an klaren Tagen.

Wegbeschreibung

Auf der Straße zur Alm Malga Campo folgt man den Hinweisen zum Lago di Varasci (weiß-rote Markierung). Über einen schönen Weg, zum Teil auch recht steil, steigt man durch den dichten Wald an, bis man einen gepfl asterten Saumpfad kreuzt, über den man die nahe gelegene Alm Malga Campostril (1830 m) erreicht. Dieser herrliche Platz liegt in einer Lichtung auf den Osthängen des Monte Spadalone (schöne Aussicht auf die Brenta). Man wandert über mehrere Kehren zwischen Büschen hindurch zum nicht allzu weit entfernten Lago di Varasca (1912 m) einem prachtvollen, zwischen den umliegenden Gipfeln eingebetteten Bergsee. Das nordöstliche Seeufer wird umgangen, um danach eine Erhebung zu erklimmen, die in ein kurzes Tälchen voller Geröll am Fuße der Bocchetta dell’Acqua Fredda führt. Im gemütlichen Anstieg erreicht man so die ebengenannte Scharte (2184 m), von der sich der Blick gegen Nordwesten auf die vergletscherte Ostseite des Care Alto, sowie auf den Corno di Cavento und den Crozzon di Lares öffnet. Der Weiterweg zum Gipfel führt in nördliche Richtung über eine steilen, grasbewachsenen Abschnitt bis zum Fuße eines Felszackens, der auf der Westseite umgangen wird. Nachdem man ein unangenehmes Teilstück mit Gebüsch und Alpenrosenstauden überwunden hat, wird im anstrengenden Aufstieg der grasbewachsene, nach Süden ausgerichtete Kamm des Berges erreicht. Nach einer letzten Anhöhe steht man am wilden und einsamen Gipfel des Monte Spadalone (2344 m). Schöner, wenngleich unauffälliger Gipfel, der aber ein phantastisches Panorama bietet, welches das nahe Carè-Alto-Massiv, die Pressanella- und die Brentagruppe umfasst. Der Rückweg führt zuerst kurz über den Südkamm hinunter, um dann sehr steil über den Westhang des Berges abzusteigen. Über Wiesen und Geröllfelder (große Blöcke) erreicht man nach dem Durchqueren einer Zone mit Niedervegetation den schönen See Lago Garzonè (1942) m. Weiter in nordwestliche Richtung zuerst bis zum Rifugio di San Giuliano (1955 m) und dann zum nahen Lago di San Giuliano (1938 m – Kirchlein). Dem Weg mit der Markierung Nr. 230 in östliche Richtung bis zu den wunderbaren Weiden der Alm Malga Campo (1734 m – schöner Blick auf die Presanella und die Brentagruppe) folgen. Über eine bequeme Forststraße Richtung Süden zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

die Gegend von Pozza delle Vacche (1485 m)

Zielpunkt

die Gegend von Pozza delle Vacche (1485 m)

Parken

In der Gegend von Pozza delle Vacche (1485 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerautobahn, Ausfahrt Trento sud/nord. Weiter über Sarche und Tione nach Caderzone. Im Ortszentrum links ab und Richtung Diaga/ Malga Campo

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Tab für Bilder und Bewertungen