Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

16 Cime dei Lasteri

Paganella
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 16 Cime dei Lasteri

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    13.6km
  • Höhenmeter
    1150 hm
  • Höhenmeter
    1170 hm
  • Max. Höhe
    2338 m
Rundwanderung in der Untergruppe des Altissimo, mit Besteigung zweier Gipfel, die einen wunderschönen Panoramablick auf den Zentralteil der Brentagruppe bieten. Der Aufstieg zu beiden Gipfeln ist einfach und nur mäßig lang. Beeindruckend ist der Steilabbruch der Südwestwand des Altissimo! Der Rückweg über den Passo del Clamer und durch das Val delle Seghe ist etwas lang und beschwerlich.

Wegbeschreibung

Man folgt zuerst einer Forststraße Richtung Westen, dann weiter über die Skipiste bis man rechts auf einen markierten Steig stößt, der in kurzer Zeit zur Schutzhütte Rifugio Montanara (1525 m) führt. Von dort über den Weg 352bis steil durch den Wald ansteigen, bis man schließlich in der Nähe des Kammes zum Palon de Tovre (Blick nach Nordwesten auf den zentralen Teil der Brenta) offenes Gelände erreicht. Unbequem (Felsblöcke und große Steine) führt der Weiterweg zwischen den Zwergkiefern und den letzten Lärchen hindurch; dann geht es anstrengend über steile Wiesenhänge bis in die Nähe des Passo del Camisoio weiter. Hier biegt man hart rechts ab, um über einen bequemen Steig eine kleine Einsattelung zu erreichen, deren Südseite steil und angsteinfl ößend abfällt. Im kurzen Anstieg ist das Metallkreuz des über der Einsattelung aufragenden Südostgipfels des Croz dell’Altissimo (2339 m) erreicht. Von hier oben bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf den Lago di Molveno, das Val delle Seghe, auf den Rifugio Croz dell‘Altissimo, den Monte Daino, den Rifugio Pedrotti, den Campanil Basso, die Cima Brenta und die Cima Roma sowie die Cima Lasteri, den Piz Galin und auf die Ortschaft Andalo. Der Weiterweg zum nahen Hauptgipfel des Croz dell’Altissimo (2360 m) ist auf alle Fälle empfehlenswert (schöner Ausblick auf die Cima della Gaiarda). Über den bequemen, grasbewachsenen Kamm wandert man Richtung Nordosten zum nahen Passo dei Lasteri (2281 m), um von dort weiter anzusteigen. Bald schon verlässt man den Weg Nr. 344bis nach rechts, um einer offensichtlichen und markierten Steigspur zu folgen, die über den steilen Nordwesthang des Gipfels hinaufführt. Ohne Schwierigkeiten, aber im anstrengenden Aufstieg erreicht man so den höchsten Punkt der Cima dei Lasteri (2459 m). Auch von hier bietet sich neuerlich eine hervorragende Rundumsicht und zwar auf den zentralen Teil der Brentagruppe, auf die Untergruppe der Campa und den Piz Galin. Beeindruckender Blick auch auf den östlichen Landesteil des Trentino mit den Dolomiten im Hintergrund. Der Rückweg führt steil gegen Nordwesten hin zum Passo del Clamer (2164 m). Ein letzter Blick auf den Fibbion und die Alm Malga Spora, bevor man weiter gegen Westen, über ein zum Teil ausgesetztes Steiglein absteigt. Durch eine unwirtliche Talmulde führt der, auch im Abstieg anstrengende und unbequeme Steig in das weite Tal Vallazza (Höhe 1700 m) und von dort zum Rifugio Croz dell‘Altissimo (1430 m). Man folgt nun dem Weg 340 zum Rifugio Pradel (1367 m) und wandert weiter durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

Parkplatz bei der Baita Pineta (1300 m)

Zielpunkt

Parkplatz bei der Baita Pineta (1300 m)

Parken

Parkplatz bei der Baita Pineta (1300 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

A22 Brennerauto bahn, Ausfahrt San Michele all‘Adige. Weiter über Mezzolombardo, Cave dago nach Andalo. Vom Ortszentrum rechts der Beschilderung zum Rif. Pradel (Fahrverbot von 8–19) folgen

Quelle

Missing

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Leichte Gipfel im Trentino

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte