Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

15 Monte Cauriol

Val di Fiemme
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 15 Monte Cauriol

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    9.6km
  • Höhenmeter
    860 hm
  • Höhenmeter
    850 hm
  • Max. Höhe
    2455 m
Die Val Sadole zieht, kurz vor der Talweitung bei Pradazzo, vom Fleimstal in südlicher Richtung tief in die Lagoraikette hinein und bietet dazu noch, mit dem Rifugio Cauriol, eine Unterkunft auf einer Talweitung kurz vor dem Talende. Diese Schutzhütte ist die einzige, welche sich im Inneren dieser Bergkette befindet. Deutet der österreichische Kaiseradler und eine Aufschrift in Erinnerung an die Standschützenkompanie Primiero an die militärhistorische Bedeutung dieses Platzes hin, befindet sich in der Schützhütte eine kleine Sammlung von Kriegsrelikten aus dem Gebiet der beiden Cauriol-Gipfel. Im August 1916 wurde der Gipfel des Cauriol durch italienische Truppen unter massiven Artilleriebeschuss genommen und am 27. August 1916 wurde der Gipfel gegen 19.30 Uhr durch ein Alpinibataillon eingenommen. Aus Sicht der Kriegsgeschichte hätte dabei auch die Möglichkeit bestanden, durch die Val Sadole in das Fleimstal durchzubrechen. Die hier vorgeschlagene Rundwanderung bewegt sich auf der Südseite, beim Aufstieg zur Saletta Cartieri, über die frei über den Steilhang ziehende »Via Italiana«, während der Abstieg nach Norden über die »Via Austriaca«, eine nahezu steinmetzmäßig angelegte »Militärstraße«, leitet.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz bei der Hütte (1587 m), vorbei an der Malga Sadole, über die ehemalige Militärstraße in Richtung Talende. Diesem Weg folgen, bis er sich auf einer weiten Wiese verliert. Am hintersten Ende dieser Wiese führt ein Steig, Markierung 320, nach rechts in weiten Serpentinen über den westlichen Talhang aufwärts. Bei einer Wegkreuzung nach rechts bergwärts und weiter zum Passo Sadole (2058 m). Gleich an der Südseite des Passes nach links und den Südhang des Cauriol Piccolo anfänglich eben bis in eine kleine, talartige Einbuchtung queren. Durch diese ansteigen zu einer dem Schlussanstieg vorgelagerten ebenen Terrasse. Von dieser »Ebene« zieht nun der Steig, teilweise tief in das Gelände eingefurcht, steil in die Saletta Cartieri (2343 m), zwischen dem Cauriol Piccolo im Westen und dem Hauptgipfel im Osten. Zu diesem steigt man über den hier ansetzenden Westgrat zum höchsten Punkt hinauf. Beim Rückweg überschreitet man die Einsattelung nach Norden und steigt, nun immer auf die Markierungen (rot-weiße Farbflecken und Steinmännchen) achtend, über einen aus flachen Steinen gefügten Militärweg talwärts. Vorbei an einer ehemaligen Wasserstelle quert der Militärweg, nun nahezu eben, den Nordabhang des Cauriol Piccolo und leitet zum bekannten Steig des Aufstieges, den man in einer Kehre erreicht. In weiterer Folge über diesen zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt

Rifugio Cauriol

Zielpunkt

Rifugio Cauriol

Parken

Parkplätze beim Rifugio Cauriol

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Parkplätze beim Rifugio Cauriol, zu erreichen über eine ruppige, steile Schotterstraße aus dem Fleimstal von Ziano di Fiemme über Bosin, Hinweisschilder Rifugio Cauriol

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Nördliches Trentino mit Brenta, Nonsberg, Fleimstal, Lagorai

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Zur Startseite