Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

15 Il Corno

Alto Garda
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 15 Il Corno

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:30 h
  • Strecke
    14.3km
  • Höhenmeter
    960 hm
  • Höhenmeter
    950 hm
  • Max. Höhe
    1756 m
Der Lago di Ledro mit seinem Pfahlbaumuseum ist ein beliebtes Ausflugsziel, vor allem im Sommer, wenn’s drunten am großen See zu heiß ist und das Gewusel in den Dörfern am See schwer erträgliche Ausmaße annimmt. Die meisten Ausflügler zieht’s natürlich an oder ins Wasser, die Berge rundum bleiben mehr oder weniger unbehelligt. Auch der zackige Felsgrat westlich über dem See mit dem markanten Corno (1729 m) als Eckpfeiler. Dass es an ihm einen Kammweg gibt, einen recht abenteuerlichen sogar, sieht man vom Tal aus natürlich nicht. Der originell angelegte »Sentiero Mora e Pellegrini« schlängelt sich zwischen den Türmen, Türmchen und Zacken hindurch, auf- und absteigend; zwei kurze Passagen sind gesichert, einmal schlüpft man durch ein Felsenfenster, bis einen der leicht abenteuerliche Weg auf die Blumenwiesen unter der Cima Casèt entlässt. Da blüht es Mai/ Juni besonders üppig, die beste Fernsicht bietet dagegen meistens der Herbst.

Wegbeschreibung

Der Anstieg beginnt steil, wird bald noch steiler. Immerhin ist der Fahrweg zementiert und nicht geschottert, Bodenhaftung also garantiert. In einer Rechtskurve (ca. 1090 m) zweigt der alte Almweg ab. Er steigt im Wald an zu einer großen Lichtung, wo rechts auf dem grasigen Rücken die Kapelle San Martino (1228 m) thront. Am Waldrand steht ein SAT-Wegweiser. Angenehm schattig geht’s weiter bergan, dann ohne Höhengewinn am Kamm entlang zur Bochet de la Spinera (1320 m), wo sich der Weg gabelt. Geradeaus leiten die rotweißen Markierungen erst bergan, dann wendet sich die Spur nach rechts und quert im Wald nach Norden. Nach diesem flachen Intermezzo geht’s erneut aufwärts, dann unter einer Felswand hindurch nach links zu einem felsdurchsetzten Grashang. An seinem Rand steil hinauf in die Scharte (1654 m) unter dem Corno (1729 m). Der Gipfel ist nicht mehr weit: knapp eine ¼ Std. über den bewaldeten Rücken zum ersten Hochpunkt. Der »Sentiero Mora e Pellegrini« führt aus der Corno-Scharte links in eine felsige Rinne, die man an soliden Drahtseilen durchsteigt. Dahinter am Grat entlang, kurz abwärts, dann rechts über einen steilen Grashang hinauf zum Dach eines namenlosen Turms (ca. 1740 m). Hier hat man den Grat bis zur Cima Casèt vor sich: ein paar zu abenteuerlichen Formen verwitterte Türme mit grünen Latschendächern, dazwischen schmale Einschnitte. Entsprechend »nervös« gestaltet sich der weitere Wegverlauf, mal links, dann wieder rechts des Grats, mit kleinen Felsstufen. Nach einem Zwischenabstieg geht’s nochmals mit Drahtseilhilfe steil durch eine Rinne aufwärts. Hinter dem Pubregn (1772 m), an einer weiteren namenlosen Kuppe, wird aus dem Felssteig ein Wiesenweg. Die Spur läuft unter der Cima Casèt (1748 m) sanft bergab, mündet nach einem Rechtsknick in eine breite Fahrspur. Nur wenige Minuten später ist die Bochet de Casèt (1608 m) erreicht. Aus der Scharte (Wegweiser) zieht eine Schotterstraße ostwärts hinunter zur Malga Giù (1276 m). An der Rechtskehre (ca. 1340 m), noch oberhalb des Almgeländes, verlässt man die Piste nach links und folgt dem alten Weg, der fast eben, mehrere Gräben querend, durch die Südosthänge des Casèt-Kamms verläuft. An der Bochet de la Spinera (1320 m) schließt sich die Runde; auf dem Anstiegsweg geht’s hinab zum Startpunkt über dem Ledrosee.

Startpunkt

bei den obersten Weekend-Häusern von Pur (ca. 820 m)

Zielpunkt

bei den obersten Weekend-Häusern von Pur (ca. 820 m)

Parken

Ein paar Parkplätze an der Straße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von der Brenner-Autobahn (Ausfahrt »Rovereto Sud – Lago di Garda Nord«) via Nago nach Riva, weiter zum Lago di Ledro. Auf der Süduferstraße zur Weekend-Siedlung Pur. Durch die Via al Roccolo etwa einen halben Kilometer aufwärts bis zu den obersten Häusern (ca. 820 m).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Die schönsten Wanderungen: Gardasee Monte Baldo - Monti di Ledro - Parco Regionale Alto Garda Bresciano

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte