Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Törggelen in Barbian

Der Sonnenhang

Wandern und Törggelen in Barbian, eine perfekte herbstliche Symbiose.

Barbian gehört zu den klassischen Eisacktaler Törggeleregionen, vereint es doch alle Vorzüge und Voraussetzungen für eine angenehme Törggelepartie. Das Gemeindegebiet von Barbian reicht vom Talboden des Eisacktal bis hinauf zum Rittner Horn. Reichlich Platz also für die ausgedehnten Kastanienhaine in den Mittelgebirgslagen und die gut durchlüfteten Weinberge an den steilen Hängen über der Schlucht des Flusses Eisack.

Zahlreiche Wanderwege queren die Hänge, führen über die vorgelagerten Terrassen, durch lichte Mischwälder und Kulturlandschaft. Diese Region ist seit Jahrtausenden besiedelt, das fruchtbare Land wird seit Menschengedenken bebaut. Der Weinanbau hat hier ebenso Tradition wie die Verarbeitung der Kastanie, früher auch überlebensnotwendiges "Brot der Armen", heute nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil eines traditionellen Törggeleschmauses.

Gelegenheiten zum Törggelen gibt es in Barbian so einige, jedes Jahr im Herbst öffnen sich alte Bauernstuben und empfangen die Gäste mit dampfenden Schüsseln voll Knödel und Schlutzkrapfen, Hauswürsten und Sauerkraut, Speck, gebratenen Rippen und Selchfleisch und was die lokale Küche sonst an Köstlichkeiten bereithält. Das alles gibt es beim Gostnerhof, aber auch ausgezeichenete Rot- und Weissweine, selbstgemachtes Brot und verschiedenste Knödel. Und beim Unteraichnerhof sitzt man auf einer Panoramaterrasse, genießt den frischen Wein aus dem Keller und lässt die hektische Welt tief unten im Eisacktal vorbeiziehen.

Zur Startseite