Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
Mauro bernardi s%c3%bcdtirol klettern

Mauro Bernardi

Mauro Bernardi ‘de Filipo’ wurde 1957 in Wolkenstein (Gröden) geboren und ist dort auch wohnhaft. Schon früh begann er seine Laufbahn als Skirennläufer, und mehrere Podestplätze bei Weltcuprennen, die Teilnahme bei den Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen 1978 und an den Olympischen Winterspielen in Lake Placid 1980 krönten seine Rennlaufkarriere. Nach Beendigung des Skirennlaufs widmete sich Mauro Bernardi der Lehrertätigkeit als Skilehrer und ist im Winter aktiv in der Skischule ‘Wolkenstein’ in Wolkenstein tätig. Im Sommer widmet er sich der Tätigkeit als Bergführer, die er mit großer Leidenschaft und Kompetenz ausübt.

Seine alpinistische Laufbahn ist von prestigeträchtigen Besteigungen gekennzeichnet. Bernardi kletterte im Himalaya sowie in der Cordillera Blanca und verbuchte etliche Erstbesteigungen in den Dolomiten. Er ist Initiator und Planer des neuen Klettersteiges in Gröden, der vom Langental zur Steviahütte im Puez-Geisler-Naturpark führt.

Seine gründlichen Kenntnisse vieler Berge veranlassten ihn, mit ‘Klettern in Gröden’ selbst als Autor und Herausgeber einen Kletterführer zu veröffentlichen. Wer seine Touren nachgekletter hat, weiß, dass er sich auf die genauen Ausführungen und Beschreibungen des Bergführers und Autors verlassen kann. Auch Sportkletterer können mit diesem Kletterführer und seinen genauen Angaben diese Routen gehen. In seinem akribischen Stil beschreibt Mauro Bernardi die von ihm bestens recherchierten Kletterrouten.

Touren von Mauro Bernardi