Alpinklettern in der Lombardei

Italien

Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite
LogoOutdooractive Redaktion
Für alle, die im Urlaub gerne aktiv unterwegs sind, haben wir in der Lombardei zahlreiche Vorschläge. Unser Reiseführer ist Inspirationsquelle für die Planung eurer nächsten Unternehmung. Stöbert durch die Beschreibungen der schönsten Alpinklettertouren und erhaltet alle wichtigen Tourdetails für eure Planung.
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege

Die 10 schönsten Alpinklettertouren in der Lombardei

??????
Alpinklettern · Val Masino
La coda del Dinosauro (El Schenun, Val dei Bagni)
Premium Inhalt Schwierigkeit 6a+ mittel
0,4 km
2:00 h
101 hm
101 hm
Schöne, raue Platten in festem Granit mit Einstieg direkt vom Parkplatz, perfekt an unsicheren Tagen oder mit wenig Zeit
??????
Alpinklettern · Italien
Boiler mon Amour (Acquafraggia, Chiavenna)
Premium Inhalt Schwierigkeit 5c+ mittel
2 km
2:30 h
177 hm
177 hm
Schöne Sport-Mehrseillängenroute in tollem Gneis, perfekt am ersten Tag nach der Anreise, sehr gut abgesichert, sehr kurzer Zustieg
??????
Alpinklettern · Chiavenna
Navajos + Tuttaltro che Uggia (Placca di Bette)
empfohlene Tour Schwierigkeit 6a mittel
2,9 km
4:00 h
357 hm
357 hm
Lange ideale Möglichkeit für Anfänger oder für diejenigen, die noch wenig Erfahrung in längeren Mehrseillängenrouten haben, sehr gute Absicherung, Abstieg zu Fuß
??????
Alpinklettern · Bergeller Berge
Piz Badile (3.305 m) Nordkante - Traumkante in Granit
empfohlene Tour Schwierigkeit V+, 5a schwer
6
4,3 km
12:00 h
1.400 hm
800 hm
Die Nordkante auf den Piz Badile (3.305 m) ist eine der großartigsten Kantenklettereien, welche die Alpen zu bieten haben! "Großartig" sind auch die Anforderungen an ihre Aspiranten: Die Kondition muss für die angesetzten 12 Stunden (20 - 25 Seillängen) gut reichen, weil man auch am Abstieg bis zum Schluss konzentriert bleiben muss! Die Kletterschwierigkeiten (V+) müssen natürlich mit Rucksack (Proviant, Steigeisen für den Rückweg...) und bequemen Schuhen sicher bewältigt werden. Je höher man steigt, desto mehr Zwischensicherungen und auch Stände müssen von den Begehern selbst eingerichtet werden. Und wer dann noch einen guten Orientierungssinn hat, für den wird es eine echte Traumtour in  Granit!
??????
Alpinklettern · Bergeller Berge
Dimore degli Dei (ca.1.500m) S-Wand - Il risveglio di Kundalini VII (VI+ obl.)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII schwer
3,7 km
5:05 h
385 hm
385 hm
Die »Kundalini« ist einer der ältesten Mega-Klassiker im Tal und wird nach wie vor entsprechend frequentiert, was nicht zuletzt auch am abgegriffenen Granit zu merken ist. Kein Wunder, denn die Linie unter dem Riesendach ist beeindruckend und leicht zugänglich.
??????
Alpinklettern · Bergeller Berge
Asteroidi (ca. 2.100 m) S-Wand - Oceano Irrazionale VII– (VI+ obl.)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII- schwer
2,7 km
11:30 h
835 hm
835 hm
Die »Oceano Irrazionale« ist vielleicht die schönste und wildeste Gesamtunternehmung im Mellotal. Sie startet leider erst in halber Wandhöhe, wobei die 500 Klettermeter dennoch reichen dürften, um den Tag gut auszufüllen.
??????
Alpinklettern · Bergeller Berge
Punta Sfinge (2.802 m) - SO-Wand »Via dei Morbegnesi« VII+ (VII– obl.)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII+ schwer
4 km
7:00 h
652 hm
652 hm
Die »Morbegnesi« ist ein selten begangener und in den Schwierigkeiten nicht zu unterschätzender Klassiker. In den ersten beiden Längen geben Risse und Verschneidungen den Weg vor, bevor es im Mittelteil etwas beliebig weitergeht.
??????
Alpinklettern · Bernina Gruppe
Parete della Diga (2.100 m) - W-Wand »The South Ass« VI+ (VI+ obl.)
Premium Inhalt Schwierigkeit VI+ mittel
2 km
2:50 h
219 hm
219 hm
Kürzester Zustieg, angenehme Klettereien und Picknickgelegenheiten am Einstieg machen diese beiden Touren zum Familienevent.
??????
Alpinklettern · Bernina Gruppe
Parete della Diga (2.100 m) - W-Wand »Predicato Verbale« VI+ (VI+ obl.)
Premium Inhalt Schwierigkeit VI+ mittel
2 km
2:50 h
219 hm
219 hm
Kürzester Zustieg, angenehme Klettereien und Picknickgelegenheiten am Einstieg machen diese beiden Touren zum Familienevent.
??????
Alpinklettern · Bergamasker Alpen
Torrione Cinquantenario (1.743 m) - W-Wand »Il Fantasma della Libertà« VIII– (VII+ obl.)
Premium Inhalt Schwierigkeit VIII- schwer
3,8 km
5:00 h
446 hm
447 hm
Schon allein die Form des Berges zieht einfach magisch an. Vor dem Après-Climbing-Cappuccino, der mit Läuten der Gipfelglocke automatisch auf der nahen Hütte geordert wird, warten hervorragende, perfekt gesicherte Routen in bestem Gestein.
Nichts passendes gefunden?

Entdecke viele weitere Touren in der Tourensuche

zur Tourensuche

Plane ganz einfach eigene Touren

zum Tourenplaner
Personalisiere deine Suche!

Empfehlungen aus der Community

  7
Bewertung zu Piz Badile (3.305 m) Nordkante - Traumkante in Granit von Aaron
22.09.2020 · Community
Phantastische Route, landschaftlich eindrücklich, viel Plattenkletterei, aber auch Wand-, Grat-und Risskletterei. Ziemlich gleichmäßig schwierig. Die zwei 5+-SL heben sich etwas vom Rest ab. Anscheinend gibt es neuerdings eine Abseilpiste für 60m-Doppelseil, wir sind aber klassisch den Normalweg abgeseilt/-geklettert. Dort gibt es viele Abseilstände mit Reepschnüren.
mehr zeigen
Gemacht am 13.09.2020
In der ersten 5+ SL (=16.SL)
Foto: Aaron Schart, Community
Bewertung zu Piz Badile (3.305 m) Nordkante - Traumkante in Granit von Franz
10.08.2019 · Community
... der neue Hüttenzustieg ist offiziell mit 5,5-6,5h angegeben... im mittleren Alter fit ist und flott ohne pausen durchgeht schafft es in 4,5h... Leider kann man selben Weg zurück nicht wirklich Zeit gutmachen.. der Weg ist gut, recht eindeutig.. lediglich die Aufschwünge über die Geröllfelder sind von unten kommend nicht gleich ganz schlüssig markiert. Runterwärts ist sind die Markierungen besser "lesbar". Nach einer Starkregenphase kann der Weg stellenweise ungemütlich sein. Konzentriert bleiben. Die Hütte ist super, die Wirtinnen auch und ebenso das Essen. Die Preise waren unerwartet normal - also für Deutsche in der Schweiz ;) Der Zustieg zur Tour selbst von der Hütte aus ist einfach. Nach oben :) Einen eindeutigen Weg gibts nicht aber man kann sich auch nicht wirklich verlaufen zum Einstieg. Wir hatten noch große Altschneefelder - Steigeisen wäre angesagt gewesen - die Randkluft war gerade noch so einfach zu übersteigen... War wohl wegen dem heftigen Winter ungewöhnlich viel. Nach dem Einstieg und der ersten Kletterei erreicht man ein cooles ausgesetztes Biwak - hier links vom Grat unten halten und nach dem ersten Buckel zum Grat hoch. Hier haben wir uns kurz etwas verlaufen. Mal in der Tour angekommen ist die Wegefindung eindeutig... am Anfang viele kurze einfache Seillängen die man auch parallel klettern kann. Ab der plattigen Schlüsselstelle ist normales Vorsteigen Nachsteigen angesagt. Wer über die Kante auch wieder zurück absteigen will sollte mindestens 2x50m Halbseil dabei haben oder aber eher 80m einfach... sonst wirds beim Abseilen der längeren Abschnitte knapp.. uns ist das Seil bestimmt dreimal hängen geblieben mit der Folge das man noch einmal Vorsteigen, Seil befreien und wieder Abklettern musste - zeitraubend... Insgesamt sehr schön :) Die Nähe zum "Bergsturzgebiet" nebendran muss man halt aushalten;)
mehr zeigen
Gemacht am 12.07.2019
Alles anzeigen Weniger anzeigen

Alpinklettertouren in der Umgebung

Weitere Regionen für Alpinklettertouren in der Lombardei

Ähnliche Touren in der Lombardei